Transformations-Portal der NaturFreunde Deutschlands

Seit etwa drei Jahrzehnten baut sich eine tiefgreifende Veränderung der Gesellschaft auf, die getrieben wird von der Verschiebung des Kräfteverhältnisses zwischen Markt und Politik zulasten der Demokratie, der Entbettung der Wirtschaft aus sozialen Bindungen sowie den ökologischen Grenzen des Wachstums. Wir nennen diese Veränderungen die Transformation der Gesellschaft.

Allerdings wollen wir unsere Gesellschaft nicht den Marktradikalen und ihrem kurzfristigen Gewinnstreben überlassen. Wenn alle Menschen eine gute Zukunft haben sollen, muss die Natur der limitierende Faktor für alle Entwicklungen in Gesellschaft, Wirtschaft und Technik werden. Die NaturFreunde engagieren sich deshalb für die sozialökologische Transformation als Weg in eine nachhaltige Gesellschaft.

Darum gibt es eine Transformation

Darum gibt es eine Transformation

"Wir leben in einer spannenden Zeit, in der wir mehr denn je die Zukunft in unserer Hand haben. Seit drei Jahrzehnten baut sich eine tiefgreifende Transformation der Nachkriegswelt auf, die entweder sozialökologisch gestaltet wird oder in erbitterte Verteilungskämpfe und neue Gewalt führt. Zusammen kommen: die erneute Entbettung der Wirtschaft aus ...

movum | Briefe zur Transformation

MOVUM 10 Effizienz und Suffizienz
© 

movum | Briefe zur Transformation

Noch immer ist Wirtschaftswachstum an einen steigenden Energie- und Rohstoffverbrauch gekoppelt. Deshalb propagieren Experten die Effizienzrevolution. Mit Hilfe von Effizienzmaßnahmen könnten allein in Deutschland bis 2020 jährlich 68 Milliarden Kilowattstunden Strom eingespart werden. Aber: Effizienz alleine wird keine substanzielle Reduktion von ...

Veranstaltungskalender

MITMACHEN

19.08.2016 bis 23.08.2016 Seminar

Degrowth Sommerschule

41812 Erkelenz In diesem Jahr findet die Degrowth Sommerschule zum zweiten Mal vom 19.–23. August unter dem Motto…
17.09.2016 Großdemonstrationen

7 Demonstrationen in 7 Städten gegen TTIP & ...

Aufruf zu Großdemonstrationen in sieben Städten am 17. September! Im Herbst stehen wichtige…
30.09.2016 bis 02.10.2016 Exkursion

Transformation global - vier Exkursionen

Auch 2016 verlassen wir, wie bei den bisherigen beweg!gründe-Exkursionen, wieder die Enge der…

Artikel zum Thema Transformation

24.06.2016 |
Berlin, 24. Juni 2016 – Zum Ausgang des britischen Referendums über die Mitgliedschaft von Großbritannien in der Europäischen Union erklärt Michael Müller, Bundesvorsitzender der NaturFreunde Deutschlands: Der Austritt Großbritanniens ist geradezu ein Treppenwitz. London war seit der Amtszeit Margret Thatchers ein entscheidender Treiber der Liberalisierung der Welt. Die Probleme und Konflikte der ...
Cover Unter 2 Grad
© 
21.06.2016 |
Was ist vom Ergebnis der Pariser Klimakonferenz im Dezember 2015 zu halten? „Unter zwei Grad?“ heißt das Buch, das die Herausgeber Michael Müller, Bundesvorsitzender der NaturFreunde, und Jörg Sommer, Vorsitzender der Deutschen Umweltstiftung, jetzt zum Thema vorgelegt haben. In diesem analysieren Experten aus Wissenschaft, Politik, Medien und NGOs Hintergründe und Konsequenzen des neuen ...
13.06.2016 |
Die Naturfreundejugend Deutschlands hat sich zwei Jahre lang auf Entdeckungstour begeben: Wo ist die sozialökologische Transformation bereits hier und heute erlebbar? Was verstehen junge Menschen eigentlich darunter? Welche Vorstellungen eines zukünftigen Zusammenlebens im Einklang mit der Natur sind dabei tragend? Die „Entdeckungstouren“ darf man dabei wörtlich nehmen: Junge Menschen ...
23.04.2016 |
Zum Treffen von US-Präsident Obama mit Bundeskanzlerin Merkel demonstrieren heute in Hannover Zehntausende Menschen gegen die geplanten Freihandelsabkommen TTIP & CETA. Die NaturFreunde Deutschlands haben für das Bündnis die Demonstrationsanmeldung übernommen, im Büro der NaturFreunde Berlin das zentrale Demo-Organisations-Büro eingerichtet und fahren den ersten Lautsprecherwagen im ...
NaturFreunde auf der TTIP-Demo in Hannover
© 
23.04.2016 |
Am Vortag des Treffens zwischen US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel anlässlich der Messe in Hannover haben rund 90.000 Menschen gegen die Freihandelsabkommen zwischen der EU mit den USA (TTIP) sowie mit Kanada (CETA) protestiert. Das Demo-Motto war: „Obama und Merkel kommen: TTIP & CETA stoppen! – Für einen gerechten Welthandel!“ Die NaturFreunde Deutschlands waren ...
21.04.2016 |
Am 22. April 2016 wird unter dem Dach der Vereinten Nationen in New York der Pariser Vertrag zum Klimaschutz unterzeichnet. Er soll das auslaufende Kyoto-Protokoll ablösen. Und er soll dann für eine längere Zeit die internationale Klimapolitik prägen. Doch mehr als 20 Jahren internationaler Klimadiplomatie waren vor allem Jahre der Enttäuschung und des Versagens. Die bisherigen Erfahrungen ...
18.03.2016 |
Am 19. März wird in Bad Oldesloe die Trave zur Flusslandschaft der Jahre 2016/17 ernannt. NaturFreunde Deutschlands und Deutscher Angelfischerverband rufen alle zwei Jahre eine neue Flusslandschaft aus, um die Bevölkerung für die ökologische, ökonomische und soziokulturelle Bedeutung der Flüsse zu sensibilisieren. Details zur Proklamation: www.naturfreunde.de/proklamation-flusslandschaft-trave ...
15.03.2016 |
Anlässlich der heute vor dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe begonnenen zweitägigen Verhandlung über eine Milliardenentschädigung für die Atomkonzerne erklärt Michael Müller, Bundesvorsitzender der NaturFreunde Deutschlands: Die Atomkonzerne haben sich durch ihre verfehlte Energiepolitik in eine schwierige wirtschaftliche Lage gebracht. Für ihre selbst verschuldeten Fehler wollen sie nun ...
29.02.2016 |
Wenige Tage vor einem Treffen der EU-Umweltminister haben deutsche Umwelt-, Entwicklungs-, und Kirchenorganisationen die Bundesregierung zu einer ambitionierten EU-Klimapolitik ermutigt. Gemeinsam mit den anderen EU- Umweltministern müsse die EU-Klimapolitik nach dem Pariser Klimaschutzabkommen nun neu justiert werden. Bundesministerin Barbara Hendricks und Bundesminister Sigmar Gabriel werden in ...
05.02.2016 |
Keiner kann sagen, er hätte es nicht gewusst. Seit mehr als dreißig Jahren wird darüber geredet und geschrieben, welche Folgen durch die Konflikte um Erdöl im Nahen Osten, den Klimawandel, die alten und neuen Stellvertreterkriege, die Verarmung ganzer Regionen drohen. Vor allem wird dabei immer wieder vor großen Migrationsbewegungen gewarnt. Was dabei auf uns zukommen kann, dafür war der ...

Seiten