Forum N: Nachhaltigkeits-Portal der NaturFreunde Deutschlands

Mehr Nachhaltigkeit in der Praxis, mehr Verbraucher_innentipps entlang des ökologischen Fußabdruckes, mehr gute Beispiele zum Nachmachen, mehr Austausch über Wege in eine gute Zukunft für alle – das ist das Ziel des Forum N, das auch einen festen Platz im Mitgliedermagazin der NaturFreunde Deutschlands hat.

Hier müssen aber nicht nur die Tipps der Anderen stehen, es könnten auch deine sein. Schicke sie einfach an Forum-N@naturfreunde.de

Termine zum Thema Nachhaltigkeit

MITMACHEN

02.07.2020 Umwelt-AK

Umweltarbeitskreis der NaturFreunde Berlin

Der Umweltarbeitskreis findet vorübergehend als ZOOM-Konferenz statt. Wir freuen uns, wenn Ihr…
11.07.2020 DenkMalTour

DenkMalTour: Klimapolitik konkret: Klimazerstörer ...

10117 Berlin Der Klimawandel ist in aller Munde. Er ist zu einem der zentralen Themen in der Gesellschaft…
25.07.2020 Repair-Café

Fairhandeln - Repair-Café und Tauschmarkt [findet ...

10713 Berlin Im Repair-Café der NaturFreunde Berlin können Dinge des täglichen Gebrauchs, die im Laufe ihrer…

Artikel im Forum N

naturtrip-Gründer Hermann  Weiß und Judith Kammerer
© 
01.09.2015 |
Jetzt Kanu fahren oder klettern, das wär’s doch. Wer kennt diese Ideen nicht. Oder: Jetzt einfach raus fahren und gemütlich übernachten. Das Problem liegt im „einfach“, zumindest für Stadtbewohner oder Familien ohne hohe Einkommen oder Senioren, die nicht mehr so gerne Auto fahren. Etwa 13 Millionen Deutsche leben in einem Haushalt ohne Auto. „Einfach raus fahren“ können diese Menschen nicht. Sie ...
01.09.2015 |
„Das ist ein großer Sieg“, sagt Torstein Tvedt Solberg. Der Sozialdemokrat ist Mitglied des norwegischen Finanzausschusses, der soeben Geschichte geschrieben hat. Und Trine Skei Grande, die Chefin der liberalen Venstre-Partei, erklärte: „Das war der wichtigste klimapolitische Beschluss, an dem ich je beteiligt war.“ Beide beziehen sich auf ein „Sparschwein“ namens „Statens pensjonsfond utland“ – ...
07.08.2015 |
Eine französische Gesetzesinitiative will, dass überschüssige Lebensmittel nicht länger weggeworfen, sondern entweder Wohltätigkeitsorganisationen gespendet oder in der Landwirtschaft verwendet werden – eine sozial und ökologisch sinnvolle Initiative. „Der Ordnungspolitische Kommentar“ im Informationsblatt des staatlich mitfinanzierten Instituts für Wirtschaftspolitik (iwp) hingegen polemisiert ...
© 
25.07.2015 |
Rund 500.000 EU-Bürger haben die Europäische Kommission in einer von ihr initiierten Befragung aufgefordert, eine Schwächung der europäischen Naturschutzgesetzgebung zu verhindern und stattdessen das sogenannte NATURA-2000-Schutzgebietsnetzwerk zu stärken. Anlass waren Pläne der Juncker-Kommission, entsprechende Naturschutzrichtlinien „modernisieren“ zu wollen. Viele Umweltexperten gehen jedoch ...
© 
22.07.2015 |
Wann ist Saison für welches Obst und Gemüse, wie kann man mit Klimaschutz im Haus auch noch Geld sparen, welche Siegel garantieren wirklich Nachhaltigkeit: Das Spektrum dieses praktischen Ratgebers für mehr Nachhaltigkeit im Alltag ist gewaltig und setzt direkt an der Kaufentscheidung an. Tipps und Faustregeln sind gegliedert nach der Häufigkeit des Konsums in tägliche, seltene und ganz große ...
01.07.2015 |
Beim online einkaufen sofort sehen, wie nachhaltig Produkte und Hersteller sind – das wäre doch eine ziemlich gute Idee. WeGreen hat sie schon realisiert und bewertet mit einer digitalen „Nachhaltigkeitsampel“ mehr als vier Millionen Produkte nach nachhaltigen Kriterien. Zudem bietet das Start up ein Zusatzprogramm für Internetbrowser (Add on), welches die WeGreen-„Nachhaltigkeitsampel“ direkt in ...
© 
01.06.2015 |
Wie viel Wasser steckt in einer Tomate und was ist eigentlich virtuelles Wasser? Kann ein bewusster Konsum die kostbare Ressource Wasser schonen? Die Antwort lautet Ja! Das neue NaturFreunde-Ausstellunsmaterial „virtueller Wassershop“ informiert Besucher über den "versteckten" Wasserverbrauch im eigenen Einkaufskorb. In der interaktiven Ausstellung können Besucher den Wasserfußabdruck ...
Projektleiter Michael Heiß mit Kakaopflanze
© 
01.03.2015 |
Die NaturFreunde Bremen treiben ihr internationales Klimaprojekt weiter voran. Einen Schwerpunkt bilden die sogenannten „Klimascouts“. Das sind Schüler in Deutschland und in Afrika, die in ihrem privaten Umfeld für den Klimaschutz werben. Bei deren Ausbildung arbeiten wir intensiv mit dem Klimahaus in Bremerhaven zusammen. Bremer Schüler nahmen Anfang 2014 sogar an einer Klimawerkstatt in ...
01.03.2015 |
Spanien ist für die Deutschen das wichtigste Lieferland für Erdbeeren. Schon im Januar gibt es bei uns die ersten importierten Früchte zu kaufen. Allerdings hat der Anbau fatale Folgen für die sonnige Herkunftsregion. Denn der Süden Spaniens ist trocken und Erdbeeren sind durstig. Deshalb müssen die Pflanzen intensiv bewässert werden. Durchschnittlich 209 Liter Produktionswasser werden dort ...
01.03.2015 |
Kaffee und Wurstsemmel zum Frühstück, mittags Hähnchenschnitzel, Pommes und Cola, abends ein Käsebrot, Tomatensalat und Saft. Verbraucht: 1.639 Liter Wasser. Rechenbeispiel 1 Tasse Kaffee (aus Guatemala): 132 l, Brötchen: 40 l, 2 Scheiben Wurst: 273 l, 2 Portionen Butter (morgens und abends): 290 l, 1 Portion Pommes: 50 l, Hähnchenschnitzel: 500 l, Tomatensalat aus 3 Tomaten (Spanien): 24 l ...

Seiten