Nord-Süd-Partnerschafts-Portal der NaturFreunde Deutschlands

Gemeinsam mit über 22.000 NaturFreunden aus Algerien, dem Senegal und Togo sowie Partnerorganisationen aus 15 afrikanischen Ländern engagieren sich unsere Mitglieder im Afrika-Netzwerk für Natur- und Umweltschutz, für Umweltbildung, Armutsbekämpfung sowie einen sanften und sozial verträglichen Tourismus. Unsere afrikanischen Partner*innen bestimmen dabei ganz wesentlich unsere gemeinsame Arbeit vor Ort: Sie regen Maßnahmen an, wir unterstützen sie bei der Durchführung. Hier findest du Aktuelles aus dem Bereich der Nord-Süd-Kooperationen.

Mehr Afrika-Termine

MITMACHEN

17.01.2019 bis 31.01.2019 Gruppenreise

Reise in die "Landschaft des Jahres 2018/19 ...

Anlässlich der Eröffnung der ersten afrikanischen Landschaft des Jahres 2018/2019 in Senegal/Gambia…
21.01.2019 Internationales

AK Internationalismus der NaturFreunde Berlin

10713 Berlin Im Arbeitskreis Internationales der NaturFreunde Berlin treffen sich Interessierte um die…
18.02.2019 Internationales

AK Internationalismus der NaturFreunde Berlin

10713 Berlin Im Arbeitskreis Internationales der NaturFreunde Berlin treffen sich Interessierte um die…

Artikel zum Thema Nord-Süd-Partnerschaft

11.09.2015 |
Die aktuellen Planungen für den Bau von Atomkraftwerken in Ägypten, Algerien, Angola, Ghana, Kenia, Marokko, Namibia, Nigeria, Südafrika, Tunesien und Uganda kommentiert Uwe Hiksch, Mitglied des Bundesvorstandes der NaturFreunde Deutschlands: Die Atomlobby treibt den Bau von Atomkraftwerken in verschiedenen Staaten Afrikas aktiv voran. Vor allem der russische Atomreaktorbauer Rosatom sowie ...
Klimapartnerschaft Rastatt-Senegal
© 
01.09.2015 |
„Afrikas Venedig“ liegt am Atlantik. Das Herz der 170.000 Einwohner großen Lagunenstadt Saint Louis schlägt auf einer Insel im Fluss Senegal, deren französische Kolonialbauten zum Unesco-Weltkulturerbe zählen. Saint Louis ist farbenfroh und multikulturell, jedes Jahr wird ein großes Jazzfest veranstaltet. Doch an Lage und Kultur liegt es nicht, dass NaturFreunde aus der badischen Ortsgruppe ...
Mamadou Mbodji, Vizepräsident der NaturFreunde Internationale
© 
01.09.2015 |
Der Senegalese Mamadou Mbodji ist Vizepräsident der NaturFreunde Internationale (NFI) und Präsident des afrikanischen NaturFreunde-Netzwerkes RAFAN. Bei seinem Besuch in Berlin konnte die Redaktion der NATURFREUNDiN ein Gespräch mit ihm führen. NATURFREUNDiN: Kennst du afrikanische NaturFreunde, die nach Europa geflüchtet sind? Mamadou Mbodji: Bisher sind mir keine bekannt. Ich glaube aber ...
Dr. Hans Rudolf Herren
© 
01.09.2015 |
Der Agronom Dr. Hans Rudolf Herren promovierte über biologische Schädlingsbekämpfung und bekämpfte dann in Afrika einen Maniok-Schädling mit Wespen und Marienkäfern – sehr erfolgreich. Dafür erhielt der Schweizer 1995 den Welternährungspreis. Mit dem Preisgeld gründete er die Stiftung Biovision, die ökologische Anbaumethoden in Afrika verbreitet. Herren ist auch Mitautor des Weltagrarberichts. ...
14.07.2015 |
„Obst vom Bodensee“ bekommt eine weitere Bedeutung, zumindest für die gut 5.500 Kilometer vom Schwäbischen Meer entfernt lebenden Menschen in der senegalesischen Region Kaolack, südöstlich der Hauptstadt Dakar.  Gemeinsam mit der Naturfreunde-Organisation ASAN (Association Sénégalaise des Amis de la Nature) haben sich das NaturFreundehaus Markelfingen und die Ortsgruppe Bodensee zum Ziel gesetzt ...
21.06.2015 |
Wer hätte gedacht, dass die Energiezufuhr bei der Zementherstellung zu 85 % aus Recycling-Material bestehen kann? Und wer wusste, dass unsere Joghurt-Becher und der ganze sonstige Grüne-Punkt-Plastikkram nicht nur zu Parkbänken verarbeitet wird (was ich mir übrigens sowieso nie vorstellen konnte), sondern dass die Industrie in den letzten Jahrzehnten Möglichkeiten gefunden hat, die Abfälle ...
13.06.2015 |
Olmütz (CZ), 13. Juni 2015 | Im Rahmen des 22. internationalen NaturFreunde-Kongresses im tschechischen Olmütz haben die Landesverbände der NaturFreunde Internationale (NFI) eine gemeinsame Resolution zur dramatischen Situation von Flüchtlingen in Europa verabschiedet. „Statt humanitäre Hilfe zu leisten, Flüchtlingen also vorübergehend Unterkunft anzubieten, Ausbildungswege zu öffnen und sie ...
Azubis in Burkina Faso
© 
01.06.2015 |
Es ist heiß und staubig im „Haus der Frauen“ in Tenkodogo in Burkina Faso. Zwanzig junge Frauen werden dort zu Näherinnen ausgebildet. Gerade arbeiten sie an Baumwolltaschen für die hessische Kreisstadt Hofheim – organisiert vom „Freundeskreis Hofheim–Tenkodogo“. Seit fünf Jahren gibt es den Freundeskreis jetzt schon. Die darin engagierten Hofheimer Bürger haben die Nähmaschinen gekauft, 60 ...
Projektleiter Michael Heiß mit Kakaopflanze
© 
01.03.2015 |
Die NaturFreunde Bremen treiben ihr internationales Klimaprojekt weiter voran. Einen Schwerpunkt bilden die sogenannten „Klimascouts“. Das sind Schüler in Deutschland und in Afrika, die in ihrem privaten Umfeld für den Klimaschutz werben. Bei deren Ausbildung arbeiten wir intensiv mit dem Klimahaus in Bremerhaven zusammen. Bremer Schüler nahmen Anfang 2014 sogar an einer Klimawerkstatt in ...
Togoische NaturFreunde mit Holz sparendem Kocher
© 
01.12.2014 |
Wir NaturFreunde in Togo sind begeistert über die 65 Holz sparenden Kocher, die wir dank eurer Spenden Ende Juni erhalten haben. Die Kocher wurden sofort an NaturFreunde-Familien ausgeliefert, die Fotos sprechen sicherlich für sich. Ich möchte euch auch mitteilen, dass wir soeben ein 40-Hektar-Aufforstungs-Projekt übernehmen konnten. Dabei werden wir in den nächsten zwei Jahren 60.000 Bäume ...

Seiten