31. Bundeskongress der NaturFreunde Deutschlands

Vom 8.–10.10.2021 tagten die NaturFreunde unter dem Motto „Leben im Zeitalter des Menschen".

Das höchste Organ der NaturFreunde Deutschlands tagte vom 8. bis zum 10. Oktober 2021 in Falkensee bei Berlin unter dem Motto „Leben im Zeitalter des Menschen: Sozial ∙ Ökologisch ∙ Frei“. 100 Delegierte und viele Gäste haben dabei mehr als 50 Beschlüsse gefasst, auch der Bundesvorstand wurde gewählt.

Bildergalerie zum Bundeskongress (mehr Fotos auf Flickr)

© 
© 
© 
© 
© 
© 
© 
© 
© 
© 
© 
© 
© 

Artikel zum Bundeskongress

10.10.2021 |
Heute müssen die Weichen für eine nachhaltige Energie- und Mobilitätswende gestellt werden, wenn wir die zunehmende Klimakrise noch verhindern wollen. Die NaturFreunde Deutschlands wollen den notwendigen ökologischen Umbau der Industriegesellschaft sozial gestalten. Gemeinsam mit den Gewerkschaften, sozialen Initiativen und Mobilitätsinitiativen wollen die NaturFreunde einen Beitrag zum ...
10.10.2021 |
Der enorme Flächenverbrauch in Deutschland und weltweit hängt eng mit der Klima- und der Biodiver­sitätskrise zusammen und widerspricht damit einer sozial-ökologischen Transformation unserer Gesell­schaft. Daher fordern wir die Bundesregierung und alle anderen Entscheidungsträger dazu auf: Die Flächenkreislaufwirtschaft (Netto-Null-Flä­chenverbrauch) bereits bis 2030 umzusetzen und so schnell ...
10.10.2021 |
Die NaturFreunde Deutschlands fordern die neue Bundesregierung auf, zur Erreichung der Klimaziele eine ambitioniertere Moorschutzstrategie zu be­schließen, die dem Schutz der Moore Priorität ein­räumt. Die NaturFreunde Deutschlands fordern: Einen strengen Schutz aller noch intakten Moor­flächen sowie eine zügige Wiedervernässung nahezu aller land- und forstwirtschaftlich genutzten Moorflächen. ...
10.10.2021 |
Ein Ausbau des Grenzflusses Oder ist nicht notwendig. Wir fordern die Bundesrepublik Deutschland und die Republik Polen auf, den naturnahen Zustand der Oder zu erhalten. Verabschiedet vom 31. Bundeskongress der NaturFreunde Deutschlands, der vom 8.–10. Oktober 2021 in Falkensee bei Berlin tagte.
10.10.2021 |
Weltweit ist das Ablassen von Kerosin während eines Fluges aus ökologischen Gründen nicht zu akzeptie­ren. Auch im Pfälzerwald ist seit vielen Jahren der Ablass von Flugbenzin ein wiederkehrendes Thema. Flugzeuge, die vom Flughafen Frankfurt starten oder Militärmaschinen, die zur Airbase Ramstein fliegen, lassen bei technischen Störungen tonnenweise Kero­sin ab, um mit geringerem Gewicht landen ...
10.10.2021 |
Die NaturFreunde Deutschlands fordern von der Bun­desregierung und der EU eine Abrüstungs- und Ent­spannungspolitik. Sicherheit ergibt sich nicht aus Ab­schreckung und Aufrüstung. Nächstes Jahr ist es 40 Jahre her, dass der damalige schwedische Minister­präsident Olof Palme im Auftrag der Vereinten Natio­nen den Bericht „Gemeinsame Sicherheit“ vorgelegt hat. Sein Kernsatz hieß: „Sicherheit ist ...
10.10.2021 |
Paul Crutzen, der 1995 für die Erforschung des Ozonabbaus mit dem Nobelpreis für Chemie ausge­zeichnet wurde, forderte bereits im Jahr 2000 ebenso wie Eugene F. Stoermer, die heutige Erdepoche nicht länger Holozän, sondern Anthropozän zu nennen – „das menschlich gemachte Neue“. Am Beispiel des Klimawandels zeigte Crutzen auf, dass die Mensch­heit zum bestimmenden Faktor geo-ökologischer Pro­ ...
10.10.2021 |
Seit 1999 verhandelt die EU-Kommission mit dem südamerikanischen Staatenbund Mercosur (Argenti­nien, Brasilien, Paraguay und Uruguay) über den Ab­schluss des EU-Mercosur-Abkommens. Im Juni 2019 wurde eine politische Verständigung über den Ab­schluss dieses Freihandelsabkommen erzielt. Mit dem EU-Mercosur-Abkommen soll die zerstörerische neoliberale Handelspolitik der EU fortgesetzt werden. Das ...
© 
09.10.2021 |
Liebe NaturFreundinnen und NaturFreunde, erlaubt mir, zu Beginn meiner Rede dem deutschen Bundesverband von ganzem Herzen zu danken, der mir die Ehre erwiesen hat, mich in dieses hohe Gremium eurer Organisation einzuladen. Ich nutze die Gelegenheit meiner Anwesenheit hier, um im Namen des gesamten afrikanischen NaturFreunde-Netzwerks und in meinem eigenen Namen die hervorragende Partnerschaft mit ...
© 
08.10.2021 |
Es ist ein Irrtum, die Menschheit sei sich ihrer Zukunft gewiss. Um den Herausforderungen einer radikal veränderten Welt gerecht zu werden, sind neue Antworten notwendig. Denn seit der Industriellen Revolution ist die menschliche Zivilisation zur stärksten Kraft geo-ökologischer Veränderungen aufgestiegen – vergleichbar mit den Naturgewalten selbst. Die Evolution wird in neue Bahnen gezwungen. ...

Seiten