Das war unsere Moselradtour von Perl bis Koblenz

Ein Bericht von Klaus Schweinfurth, NaturFreunde Wiesloch

Mosel Radler NaturFreunde Wiesloch 2021
© 

Bei eher trübem Wetter brachen wir Wieslocher NaturFreund*innen am 5. Juni 2021 zu unserer ersten größeren Tour an die Mosel auf. Es war eine für die älteren Semester angenehme, gemütliche Fahrradtour. Die Gruppe umfasste 18 Personen, von denen die meisten mit E-Bikes ausgerüstet waren. Zwei Kleinbusse mit einem Fahrradanhänger, auf welchem 16 Räder Platz fanden, brachten die Radler*innen und ihr Gepäck täglich von der Unterkunft auf die etwa 50 Kilometer lange Strecke. Ohne Gepäck und ohne täglichen Quartierwechsel zu fahren – was will man mehr!

So ging es von Perl über Trier entlang der Mosel flussabwärts zum Prioler See, unserem ersten Quartier. Die imposanten, steilen Weinberge rechts und links der Mosel waren sehenswert. Das Wetter verwöhnte uns mit Sonnenschein und täglich steigenden Temperaturen. So fuhren wir auf ausgewiesenen Radwegen über Piesport und Enkirch nach Cochem mit seiner sehr schönen Altstadt. Weiter ging es nach Koblenz, wo mit dem Hotel „Weinlaube“ eine sehr schöne Unterkunft auf uns wartete. Die Teilnehmenden genossen es, nach den schweißtreibenden Touren am Abend unter stattlichen Bäumen im Hotel ihr Abendessen und natürlich auch das eine oder andere Glas Moselwein einzunehmen. Schließlich stand dann noch ein Besuch der Festung Ehrenbreitstein an. Die von Toni Reichenbach sehr gut organisierte und durchgeführte Tour fand dann am 13. Juni ihren Abschluss.

Es war eine sehr schöne Fahrradtour, auch wenn diese unter der Beachtung der geltenden Corona-Regeln durchgeführt werden musste. Nach diesem gelungenen Einstieg der Wieslocher NaturFreunde in die bereits fortgeschrittene Radtourensaison, sind wir guter Dinge, nun auch weitere Veranstaltungen zu Fuß oder mit Fahrrad anbieten zu können.

Klaus Schweinfurth
NaturFreunde Wiesloch

Ortsgruppe/n