Unterwegs in der Pfalz – auf drei Prädikats-Weitwanderwegen

Pfälzer Waldpfad, Pfälzer Höhenweg, Pfälzer Weinsteig

Infos

Gesamtpreis: 
ab 126 € pro Person
Dieses Angebot ist: 
ganzjährig buchbar
Verpflegung: 
Halbpension
Zielgruppe: 
Alle
Mindestteilnehmerzahl: 
8
Maximalteilnehmerzahl: 
12
Anzahl Übernachtungen: 
7
Pavillon im Karlstal
© 

Diese drei Prädikats-Weitwanderwege mit zusammen mehr als 400 km Länge lassen Wanderherzen höher schlagen. Von unserem Naturfreundehaus aus sind alle drei gut zu erreichen, sei es zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Der „Pfälzer Waldpfad“ (140 km), übrigens ein Teil des Jakobsweges, führt direkt an unserem Haus entlang. Es erwarten Sie imposante Eindrücke: ausgedehnte Waldpassagen, spektakuläre Felsen, eingeschnittene Täler – eben alles, was den Reiz des Pfälzerwaldes ausmacht.

Haben Sie Lust auf dieses einzigartige Wandervergnügen bekommen? Dann besuchen Sie uns im Naturfreundehaus Finsterbrunnertal und erkunden Sie das Wanderparadies Pfälzerwald! Und sollte Ihnen einmal nicht nach Wandern zu Mute sein, bietet unsere Umgebung vielseitige Alternativen: den Luftkurort Trippstadt mit seinen Sehenswürdigkeiten, die Weltachse in Waldleiningen und die staatliche Samenklenge Elmstein.

Leistungen: 
  • 7 Übernachtungen inkl. Halbpension,
  • Unterbringung im Doppelzimmer mit Waschgelegenheit,
  • Dusche und WC auf der Etage
Preise: 

Gesamtpreis
150 € p.P. für Personen ab 15 Jahren
120 € p.P. für Kinder von 4 bis 14 Jahren
Kinder bis 3 Jahren übernachten kostenfrei

Preis für NaturFreunde-Mitglieder
126 € p.P. für Personen ab 15 Jahren
100 € p.P für Kinder von 4 bis 14 Jahren
Kinder bis 3 Jahren übernachten kostenfrei

»Pfälzer Waldpfad«

Ebenso ungewöhnlich wie attraktiv ist der Startpunkt des »Pfälzer Waldpfades«. Der Hauptbahnhof von Kaiserslautern ist hier das Tor zum Pfälzerwald, hinauf auf den Humbergturm mit einem eindrucksvollen Blick auf die Stadt und das Umland und weiter ins Karlstal. Ausgedehnte Waldpassagen, spektakuläre Felsen und eingeschnittene Täler – alles, was den Reiz des Pfälzerwalds ausmacht, erlebt der Wanderer hier auf circa 140 km. Nach dem Start in Kaiserslautern sind Johanniskreuz mit seinem Haus der Nachhaltigkeit, die Wallfahrtskirche Maria Rosenberg in Waldfischbach – Burgalben, Rodalben, die Burg Gräfenstein bei Merzalben und die beeindruckende Aussicht vom Luitpoldturm in der Nähe des Hermersbergerhofs, die Schuhmetropole Hauenstein sowie das Dahner Felsenland mit seiner Burgengruppe Altdahn, der Ruine Drachenfels und der Burg Berwartstein weitere zentrale Punkte. Der Weg endet in Schweigen-Rechtenbach mit seinem Deutschen Weintor und dem 1. Deutschen Weinlehrpfad.

»Pfälzer Höhenweg«

Höhe und spektakuläre Aussichten sind charakteristisch für den kürzesten der vorgeschlagenen Wege. Der »Pfälzer Höhenweg« startet in Wolfstein mit seinen beiden Burgruinen Alt- und Neuwolfstein. Über Lauterecken, vorbei am Turm der ehemaligen Residenz des Grafen von Veldenz sowie dem alten Schloss und dem Kriegerdenkmal, geht es weiter durch die herrliche Altstadt Meisenheims über den Aussichtspunkt Juche bis zur Burgruine Moschellandsburg bei Obermoschel. Durch Rockenhausen mit seinem Turmuhrenmuseum, vorbei an der Burgruine Falkenstein führt diese Strecke auf einer Länge von etwa 112 km – mit vielen spektakulären Aussichten in die Rheinebene – rund um den Donnersberg mit Königsstuhl und Keltenwall, vorbei am Luftkurort Dannenfels, durch das Wildensteinertal bei Steinbach, vorüber am Besucherbergwerk Weiße Grube bei Imsbach und weiter über die Kreuzkapelle bis nach Winnweiler.

»Pfälzer Weinsteig«

Der »Pfälzer Weinsteig« verbindet die zwei herausragenden Charakteristika der Pfalz: Wein und Wald. Von den engen Gassen des Burgdorfes Neuleiningen aus, führt er am Rand des Haardtgebirges entlang über Bad Dürkheim, mit der Möglichkeit eines Abstechers zum Dürkheimer Riesenfass, vorbei an der Klosterkirche Seebach und der Ruine Wachtenburg bei Wachenheim. Über die Michaelskapelle geht es zum historischen Rathaus nach Deidesheim, durch Neustadt an der Weinstraße und die historische Altstadt weiter über das Hambacher Schloss, quer durch das Edenkobener Tal und vorbei an der Villa Ludwigshöhe. Bei Dernbach verläuft der Weg über die Burg Neuscharfeneck, durch Annweiler am Trifels mit seiner geschichtsträchtigen Altstadt, vorbei an der Kaiserburg Trifels und den Burgruinen Anebos und Münz. Danach führt er weiter in Richtung Klingenmünster und die Burg Landeck, über Bad Bergzabern ebenfalls bis nach Schweigen-Rechtenbach. Burgruinen und hübsche Dörfer liegen am Weg, Aussichten in die Rheinebene sorgen für Abwechslung. Der Wechsel von Pfälzerwald und Weinlandschaft macht den besonderen Reiz dieser etwa 155 km langen Strecke aus.

Angebotsanfrage

Termin
Anfrage zu Termin: Unterwegs in der Pfalz – auf drei Prädikats-Weitwanderwegen
Personen

image

© 
67705 Finsterbrunnertal
Übernachtungsplätze vorhanden
vollbewirtschaftet