Presse-Portal der NaturFreunde Deutschlands

In diesem Portal finden Sie die Pressemitteilungen der NaturFreunde Deutschlands. Logos zur Verwendung für redaktionelle Zwecke können Sie in der rechten Spalte herunterladen.

Gerne nehmen wir Sie in unseren Presseverteiler auf. Rufen Sie einfach an oder schicken Sie eine E-Mail.

Pressemitteilungen der NaturFreunde Deutschlands

27.09.2013 |
Der Bundesvorsitzende der NaturFreunde Deutschlands Michael Müller mahnt, dass unabhängig von der schwierigen Koalitionsbildung nach der Bundestagswahl endlich ein echter politischer Diskurs über die Herausforderungen unserer Zeit, die Ursachen der Krisen und mögliche Alternativen beginnt. Michael Müller: Die Politik hat in unschöner Regelmäßigkeit die Schuldenkrise, die Eurokrise oder die ...
18.09.2013 |
Der Bundesvorsitzende der NaturFreunde Deutschlands weist die Behauptungen von FDP-Chef Philipp Rösler, dass allein die Liberalen die Vertreter der Freiheit seien, als deplatziert und geschichtslos zurück. Selbst einer Partei, der das Wasser bis zum Hals stehe, dürfe nicht jedes Mittel Recht sein, den politischen Gegner zu diffamieren. Michael Müller erklärt im Einzelnen: Es ist ein ...
17.09.2013 |
Die im Oberallgäu entspringende und in den Bodensee mündende Argen ist am gestrigen Montag vom Gemeinsamen Gewässerbeirat der NaturFreunde Deutschlands (NFD) und des Deutschen Angelfischerverbandes (DAFV) zur Flusslandschaft der Jahre 2014/15 gekürt worden. Vorgeschlagen hatten die Argen die baden-württembergische NaturFreunde-Ortsgruppe Ulm sowie die Stiftung Wilde Argen als Mitinitiator, ...
06.09.2013 |
„Natürlich erhöhen Flugzeuge die Mobilität der Menschen und ermöglichen auch sozial schwächeren Schichten, ferne Ziele zu erreichen. Aber mit dem Flugverkehr sind enorme Umweltschäden verbunden“, erklärt der Bundesvorsitzende der NaturFreunde Deutschlands Michael Müller. „Und das nicht nur in höheren Luftschichten, in denen der Abbau der Emissionen sehr viel länger dauert und auch chemische ...
02.09.2013 |
Die NaturFreunde Deutschlands warnen vor Blankoschecks für die Verhandlungen über eine Freihandelszone zwischen EU und USA. Eckart Kuhlwein, umweltpolitischer Sprecher des Verbandes, wundert sich darüber, dass „die von der EU beabsichtigten Kompromisse beim Freihandel und bei der Erleichterung von Investitionen überhaupt keine Rolle im Bundestagswahlkampf spielen“. Der bisher erreichte Grad der ...
29.08.2013 |
Michael Müller, Bundesvorsitzender der NaturFreunde Deutschlands, warnt vor der Entpolitisierung von Medien und Gesellschaft: „Das demokratische Prinzip ist in Gefahr!“ Wer die Demokratie im positiven Sinne gestalten will, muss Zusammenhänge verstehen und rechtzeitig handeln. Politisch sein heißt Zusammenhänge verstehen. Doch das geschieht immer weniger, unsere Zeit wird geradezu systematisch ...
14.08.2013 |
„Das Chaos in Mainz ist nur ein besonders schrilles Alarmsignal“, warnt der Bundesvorsitzende der NaturFreunde Deutschlands Michael Müller. „Der öffentliche Sektor ist längst zur Sparbüchse einer falschen Steuer- und Finanzpolitik geworden. Die Ideologie, privaten Reichtum über das Allgemeinwohl zu stellen, zehrt die Substanz aus. Mainz hat unser Land lächerlich gemacht, aber ähnliche Folgen ...
22.07.2013 |
Den Umgang der Bundesregierung mit der PRISM-Affäre kommentiert der Bundesvorsitzende der NaturFreunde Deutschlands Michael Müller: Seit ihrer Gründung im Jahr 1895 haben die NaturFreunde für mehr soziale Gerechtigkeit gekämpft. Unsere historische Erfahrung ist, dass Freiheit und Gerechtigkeit nur dann möglich sind, wenn die Gesellschaft die Demokratie verteidigt und der Staat sozial gestalten ...
19.06.2013 |
Michael Müller, Bundesvorsitzender der NaturFreunde Deutschlands, kommentiert die Sicherheitsvorkehrungen rund um Obamas Besuch in der deutschen Hauptstadt: Vor 50 Jahren, als John F. Kennedy in Berlin war, glich die Stadt nicht einer Festung, heute kontrolliert der United States Secret Service sogar die Polizei. Vor 50 Jahren strömten Hunderttausende Menschen zum Schöneberger Rathaus, um ...
14.06.2013 |
Michael Müller, Bundesvorsitzender der NaturFreunde Deutschlands, kommentiert die Ergebnisse des gestrigen Hochwassergipfels: Natürlich ist die Beseitigung der Hochwasserschäden eine nationale Aufgabe. Aber es tut schon weh zu hören, wie Vertreter von Bundesregierung und Bundesländer das Hochwasserschutzgesetz aus dem Jahr 2002 blockiert haben. Es wäre ökologischen Kriterien gerecht geworden ...

Seiten