nachhaltige Ernährung

Artikel
© 
Das Naturfreundehaus Hannover (E 8) ist ab sofort bio-zertifiziert und damit die erste Jugendbildungsstätte in Deutschland, die ausschließlich ökologisch erzeugte Lebensmittel verarbeitet. „Wir nehmen unsere Vorbildfunktion gegenüber unseren Gästen sehr ernst, die das Naturfreundehaus als außerschulischen Lernort nutzen“, erklärt Geschäftsführer Alexander Thron. Die Zertifizierung sei ein weiterer großer Schritt zum Ziel, die nachhaltigste...
Am Naturfreundehaus Hannover werden jetzt Hühner gehalten
Artikel
© 
Am Naturfreundehaus Hannover wohnen jetzt fünf Hühner. Sie sind in den neu gebauten Hühnerstall auf dem Hausgelände eingezogen, das am 2. Oktober bei Kaffee und Kuchen mit den Gästen feierlich eingeweiht wurde. „Unser Team ist glücklich und die Hühner sind es ganz offensichtlich auch“, sagt Christa Kemper, die stellvertretende Hausleitung des Naturfreundehauses Hannover, über den Einzug der neuen Mitbewohnerinnen. Vom Wunsch, Hühner zu halten,...
Oder das Problem mit den Pestiziden im Obst
Artikel
© 
In weiten Teilen Deutschlands hat die Zahl der fliegenden Insekten dramatisch abgenommen. Seit 1989 ist die Masse der Insekten um durchschnittlich 76 Prozent zurückgegangen. Eine erschreckende Erkenntnis, ist doch die Bestäubungsleistung von Insekten unverzichtbar und unbezahlbar. 80 Prozent der wild wachsenden Pflanzen werden von Insekten bestäubt. Zu diesen „Bestäuberinsekten“ zählen vor allem Wildbienen. Bleiben diese Insekten weg, können...
Aktionstage für nachhaltige Ernährung
Termin (Veranstaltung)
Oder Pestizide im Getreidefeld
Artikel
© 
Der Einsatz von Pestiziden, also von chemischen Pflanzenschutzmitteln, ist gängige Praxis in der konventionellen Landwirtschaft. Das betrifft nicht nur Obst und Gemüse sondern natürlich auch Getreide. Der Einsatz von Herbiziden (Mittel gegen Ackerwildkräuter), Fungiziden (Mittel gegen Pilze) und Insektiziden (Mittel gegen Insekten) soll die Pflanzen vor Krankheiten, Schädlingsbefall und Unkraut schützen. Nur so können große Flächen sehr dicht...
Oder das Problem mit dem Soja
Artikel
© 
Wir essen doppelt so viel Fleisch wie vor 100 Jahren – und ein Vielfaches mehr als der Großteil der Weltbevölkerung. Dieser hohe Fleischkonsum verursacht einen enormen Verbrauch an Land, Wasser und Ressourcen. Vor allem der große Bedarf an Futtermitteln aus Soja kann nicht durch Anbau in Deutschland gedeckt werden. Rund ein Drittel des Futters wird deshalb importiert, vor allem aus Südamerika. Eine Fläche von fast 17.400 km², das entspricht in...
Oder das Problem mit dem Palmöl
Artikel
© 
Palmöl steckt geschätzt in jedem zweiten Supermarktprodukt: In Schokolade, Riegeln und Keksen. In Margarine und vor allem in Fertigprodukten wie zum Beispiel Pizza, Pommes und Suppen. Zudem verbirgt es sich in Seifen, Hautcremes, Waschmitteln, Tierfutter und auch in Bio-Treibstoff. Es schmeckt ähnlich wie Butter und verleiht nicht nur Schokolade eine cremige Konsistenz. Es ist billig und ertragreich, das macht es attraktiv. Palmöl ist ein...
Matthias Wolfschmidt von foodwatch über Melkroboter, betonierte Stallböden und Krankheiten in der Nutztierhaltung
Artikel
© 
Nimmt man das Grundgesetz ernst, ist Tierschutz „Staatsziel“. Tiere, auch solche, die wir essen, seien als „Mitgeschöpfe“ zu achten und zu beschützen. Würden die Tiere lebend im Supermarkt stehen, es wäre ein kleiner Zoo mit Schweinen, Rindern, Puten, Hühnern, Hirschen, Garnelen, Enten, Wachteln, Hasen. Aber sie sind zerlegt und zerrieben, stückweise in Plastik verschweißt, tiefgefroren, pulverisiert oder durch den Fleischwolf gedrückt, in...