Chumbe Island (Tanzania) – Beispiel eines ökologisch und sozial verträglichen Tourismus

Online-Vortrag mit anschließender Diskussion

30.09.2021 - 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr
Zielgruppe: 
Alle
Auskunft & Anmeldung: 

NaturFreunde Deutschlands
Rita Trautmann
trautmann@naturfreunde.de

Der Link zum Online-Vortrag wird nach Anmeldung verschickt.

Chumbe Island
© 

Nachhaltiger Tourismus wird in Deutschland immer mehr nachgefragt – auch für Fernreisen. Oft sind es aber gerade Destinationen im globalen Süden, die auf Massentourismus setzen. Das muss sich langfristig ändern. Denn Massentourismus ist weder ökologisch noch sozialverträglich. Es braucht Tourismusmodelle, die lokal verankert sind, gute Arbeitsbedingungen für die einheimische Arbeitnehmer*innen bieten und umweltverträglich sind.

Chumbe Island Coral Park (CHICOP) ist ein mehrfach ausgezeichnetes Projekt, bei dem Nachhaltigkeit, Umweltschutz, Umweltbildung und soziale Verantwortung großgeschrieben werden. Es ist das erste private Meeresschutzgebiet der Welt, welches sich durch Ökotourismus finanziert. Die Referentin Diana Körner wird das Modell von CHICOP vorstellen, einige der Erfolge des seit 25 Jahren bestehenden Projektes aufzeigen sowie darauf eingehen, welche Vorteile ein privates Schutzgebiet bietet und wie die lokale Bevölkerung einbezogen wird. Sie wird auch davon berichten, welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf das Projekt hat, welche Herausforderungen es grundsätzlich gibt und wie es langfristig mit Chumbe Island weitergehen könnte.

Referentin: Diana Körner, Beraterin CHICOP

Anfrage zum Termin

Datenschutzhinweis
Bitte beachten Sie: Damit Ihr Anliegen bearbeitet werden kann, leiten wir Ihre Anfrage direkt an die Veranstalter*innen des Terminangebots weiter. Weitere Informationen zur Verarbeitung von Kontakt- und Anmeldeformularen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Webseite.