DenkMalTour: Die 68er und ihre bildungspolitischen Reformforderungen

Zielgruppe: 
Alle
Auskunft & Anmeldung: 

Uwe Hiksch, hiksch@naturfreunde.de, Tel.: 0176-62015902

© 

Die Ereignisse der "68er-Revolution" haben gerade im Bildungsbereich zu einer intensiven Reformdiskussion geführt. Mit ihren Forderungen nach einer radikalen Veränderung des Bildungssystems griffen die Studierenden und die vielen Auszubildenden notwendige Anforderungen einer sich modernisierenden Gesellschaft auf. Sie trugen mit ihren Forderungen dazu bei, die industrielle Revolution durch eine Verbreiterung und Veränderung des Bildungssystems aktiv voranzubringen und die Bildungschancen für ganze Generationen zu verbessern.

Die DenkMalTour wird sich auf den Spuren der Revolution in Berlin bewegen. Wir beschäftigen uns mit der Frage, aus welchen Gründen die Revolutionen begannen, wer die Träger*innen waren und welche Forderungen sie an Politik und Gesellschaft stellten. Insbesondere pädagogische Forderungen werden im Mittelpunkt der Tour stehen.

DenkMalTouren
Seit vielen Jahren finden die DenkMalTouren der NaturFreunde Berlin statt. Die Schwerpunkte sind antifaschistische, postkoloniale und antimilitaristische Themen in Berlin. Aus Sicht der organisierten ArbeiterInnenbewegung, der Kämpfe um Freiheit und Gerechtigkeit und einer materialistischen Sicht auf Geschichte, werden geschichtliche Ereignisse und Berliner Kieze erkundet.

Referent: Uwe Hiksch

Gefördert von der Berliner Landeszentrale für politische Bildung. 

Ort/Unterkunft/Treffpunkt: 
Ernst-Reuter-Platz (Ecke Hardenbergstr.), Ernst-Reuter-Platz 1, 10587 Berlin

Anfrage zum Termin