Heimatschutz – Naturschutz – Umweltschutz: die völkische Tradition des Umweltschutzes

Kosten: 

Kostenbeitrag 45 Euro (inkl. Übernachtung und Verpflegung).

Fahrtkosten in Höhe einer Fahrkarte 2. Klasse mit Bahncard 50 können übernommen werden. Ein günstiges Bahnticket zur Veranstaltung kann hier erworben werden.

Auskunft & Anmeldung: 

Fachstelle Radikalisierungsprävention
und Engagement im Naturschutz (FARN)
c/o NaturFreunde Deutschlands
Warschauer Str. 58a/59a
10243 Berlin
(030) 29 77 32 -68
seminare@nf-farn.de
www.nf-farn.de

Seit seiner Entstehung ist der Natur- und Umweltschutz oft mit völkischem, nationalistischem und faschistischem Gedankengut verbunden. Ist das Zufall oder bieten gerade Umweltschutzthemen Ansatzpunkte für die menschenfeindlichen Ideologien der Parteien der Rechten?

Das Seminar geht auf die Entstehungsgeschichte des Natur- und Umweltschutzes sowie der Lebensreformbewegung ein, analysiert das Konzept des Heimatschutzes als Teil der rechten Umweltideologie und erläutert die Ansatzpunkte der politischen Rechten in der umweltpolitischen Diskussion.

Programm

Freitag
bis 19:00 Uhr: Anreise

19:00–20:00 Uhr: Abendessen

20:00–21:30 Uhr: Heimat auf Fremdsprache – migrantische Perspektiven

Ist das Heimatland zwangsläufig auch das Herkunftsland? Kann man sich in zwei oder sogar mehreren Ländern heimisch fühlen? Was macht Zugehörigkeitsempfindung von Migrant*innen der ersten und zweiten Generation aus?

Saba-Nur Cheema und Meron Mendel von der Bildungsstätte Anne Frank diskutieren kritisch über die (Ir)relevanz des Heimatbegriffs in der deutschen Migrationsgesellschaft.

Samstag
9:00–13:00 Uhr:
Block 1 - Was verstehen wir unter Heimat? Und was verstehen Heimatschützer_innen unter dem Schutz ihrer Heimat?
Einführung in die Geschichte des deutschen Natur- und Umweltschutzes, in der Heimatschutz-, Lebensreform- und völkische Bewegungen zu Beginn eine bedeutende Rolle gespielt haben.

Block 2 - Vom Heimatschutz über die Blut-und-Boden-Ideologie zum Ethnopluralismus. Welche Kontinuitäten lassen sich bis heute nachzeichnen?

13:00–14:00 Uhr: Mittagessen

14:00–16:00 Uhr:
Block 3 - Anknüpfungspunkte der extremen Rechten im Natur- und Umweltschutz. Welche Überschneidungen mit demokratiebejahenden und emanzipatorischen Konzepten finden wir bei der Rechten? Wie kann Distanz hergestellt werden?

ab 16:00 Uhr: Abreise

Ort/Unterkunft/Treffpunkt: 
Naturfreundehaus Hannover, Hermann-Bahlsen-Allee 8, 30655 Hannover

Naturfreundehäuser

image

© 
30655 Hannover
Übernachtungsplätze vorhanden
vollbewirtschaftet

Anmeldung FARN

Hiermit melde ich mich zu der oben aufgeführten Veranstaltung verbindlich an:

Möglichst die Mobilfunknummer, sonst die Festnetznummer
Unterbringung und Verpflegung
EZ wenn verfügbar und gegen Aufpreis
Barrierefreiheit

Datenschutzerklärung
Wir informieren Sie darüber, dass die von Ihnen in diesem Formular eingegebenen personenbezogenen Daten auf Datenverarbeitungssystemen der Bundesgeschäftsstelle der NaturFreunde Deutschlands e.V. und des Naturfreunde-Verlags Freizeit und Wandern GmbH gespeichert und für Zwecke der Durchführung von Fortbildungen und Veranstaltungen verarbeitet und genutzt werden. Eine Übermittlung Ihrer Daten an Dritte findet nur im Rahmen vertraglich abgesicherter Auftragsdatenverarbeitung statt.

Wir sichern Ihnen zu, dass Ihre Daten vertraulich behandelt und nicht an Außenstehende weitergegeben werden. Zugriff auf die Daten haben nur Mitarbeiter_innen und Dienstleister der Bundesgeschäftsstelle und des Verlages, die diese Daten für die Erledigung der ihnen übertragenen Aufgaben benötigen und die sich zur Verschwiegenheit verpflichtet haben. Nicht mehr benötigte Daten werden gelöscht, sofern keine wichtigen Gründe für die Aufbewahrung (z.B. gesetzliche Pflichten) vorliegen.

Sie können jederzeit Auskunft über Ihre gespeicherten Daten erhalten und eine Korrektur verlangen. Sie können jederzeit eine Sperrung, ggf. eine Löschung Ihrer Daten verlangen.

Näheres finden Sie in unserer Datenschutzordnung.