Sternmarsch der Dörfer am Hambacher Forst

Kohle stoppen heißt alle Dörfer bleiben!

23.03.2019 - 12:15 Uhr bis 20:00 Uhr
Zielgruppe: 
Alle
Auskunft & Anmeldung: 

NaturFreunde Bochum-Langendreer
Michael Post
(0234) 57 74 87
www.naturfreunde-bochum-langendreer.de
langendreer@naturfreunde.de

Der vorläufige Rodungsstopp im Hambacher Forst ist ein großer Erfolg! Diesen wollen wir nutzen, um weiter dafür zu kämpfen, dass Braunkohle im Boden bleibt. Um einen sich selbst beschleunigenden Klimawandel aufzuhalten, müssen alle Tagebaue gestoppt werden. Auch der Tagebau Garzweiler – dort sind zur Zeit noch fünf Dörfer von der Abbaggerung bedroht.

Deswegen sagen wir: Kohle stoppen heißt alle Dörfer bleiben!

Auch die NaturFreunde Bochum-Langendreer wollen zeigen, dass die Zeit für RWE abgelaufen ist und laden ein, sich mit uns am Sternmarsch zu beteiligen. Gemeinsam mit den Menschen aus den Dörfern. Denn Bergbau und Klimawandel zerstören Lebensgrundlagen – hier und weltweit.

Treffpunkt: 12:20 h Bahnhof Langendreer West am Fharkartenautomat

Wir fahren per Bahn um 12:40 ab Langendreer West, Ankunft 14:28 Wickrath

Man kann 5-Personen-Tagestickets kaufen oder Ticket 2000 nutzen, Wickrath liegt noch im Bereich des VRR.

Von Wickrath fahren Shuttle- und Linienbusse nach Wanlo, dort findet ab 15:00 Uhr ein von den Dorfbewohner*innen organisiertes kleines Programm statt. Von dort aus wird nach Keyenberg gewandert (Strecke 1,6 km). Keyenberg ist der nächste Ort, der abgerissen werden soll.

Ab 16:30 findet in Keyenberg die Abschlusskundgebung statt, dort werden u.a. Dorfbewohner und Größen aus der Szene wie Michael Zobel zu Wort kommen. Rückfahrt erfolgt wie Hinfahrt 🙂 Shuttlebus, Wickrath…

Vor Ort

Um 15 Uhr starten Demonstrationszüge von verschiedenen Orten im Raum Garzweiler – Kaulhausen, Wanlo, Holzweiler, Berverath, Immerath, Kuckum/Unterwestrich zu Fuß und Erkelenz mit dem Fahrrad. Eine weitere Fahrraddemo startet bereits um 13 Uhr in Mönchengladbach. In Immerath startet der Hambi-Soli Schweif schon um 14 Uhr mit dem Programm und wird zeigen: Dörfer und Wald lassen sich nicht spalten. Wir ziehen also in sieben „Sternschweifen“ nach Keyenberg – das Dorf, das nach den Plänen von RWE dem Tagebau als nächstes weichen soll. Mit einer gemeinsamen Abschlusskundgebung werden wir zeigen: Bis hierhin und nicht weiter!
Quelle (und weitere Infos): https://www.alle-doerfer-bleiben.de

Ort/Unterkunft/Treffpunkt: 
Bahnhof Langendreer West, 44892 Bochum