Tour d'Horizon Senegal/Gambia

Zu Besuch in der Landschaft des Jahres 2018/2019

Donnerstag, 11.01.2018 bis Donnerstag, 25.01.2018
Kosten: 

inklusive der Flüge von Europa nach Dakar ca. 2.000 bis maximal 2.500 Euro

Auskunft & Anmeldung: 

Naturfreunde Internationale
Für Fragen stehen das Sekretariat der Naturfreunde Internationale ( katrin.karschat@nf-int.org) sowie die Reiseleiterin Ingeborg Pint ( i.pint@aon.at) gerne zur Verfügung.

Ort/Unterkunft/Treffpunkt: 
Dakar, Senegal
© 

Seit 1989 erklärt die Naturfreunde Internationale (NFI) jeweils für zwei oder drei Jahre eine grenzüberschreitende, ökologisch wertvolle und gefährdete Region zur Landschaft des Jahres.
Ziel des Projektes ist, die Region in den Mittelpunkt vieler Aktivitäten und Begegnungen zu stellen. Mit der Bevölkerung und Akteuren (Politik, Verwaltung, NGOs, etc.) erarbeiten die Naturfreunde Konzepte für eine nachhaltige Entwicklung und Zukunftsperspektiven.

Auch den Gästen der Region sollen diese Anliegen über sanft-touristische Angebote nahe gebracht werden. Zur Umsetzung dient die Modellreise „Tour d’horizon“, die den TeilnehmerInnen und Teilnehmern eine Mischung aus Naturerlebnissen, Information und Kultur vermitteln soll sowie Begegnungen mit BewohnerInnen der Region ermöglicht.

Anlässlich der Eröffnung der ersten Landschaft des Jahres in Afrika organisiert die Naturfreunde Internationale in Zusammenarbeit mit den Naturfreunden und ihren Partnern in der Region von 11. bis 25. Januar 2018 eine zweiwöchige Reise durch Senegal und Gambia, zu der alle interessierten NaturfreundInnen herzlich eingeladen sind.

Geplanter Ablauf

Donnerstag, 11.1.  Anreise aus Europa und Übernachtung im Naturfreundehaus in Petit Mbao bei Dakar

Freitag, 12.1.  
Weiterfahrt nach Koungheul, dem Hauptort des senegalesischen Teils der Landschaft des Jahres; Besuch eines Dorfes, in dem die Naturfreunde Obstbaumpflanzungen durchführen
Samstag, 13.1.  in Maka Gouye, an der Grenze zu Gambia: offizielle Eröffnungsveranstaltung der Landschaft des Jahres, mit Ansprachen, Musik- und Kulturprogramm, Aktivitäten mit der Bevölkerung, Baumpflanzung
Sonntag, 14.1. weitere Aktivitäten in und um Koungheul, z. B. Wanderung, Besuch bei Handwerkern o. Ä.
Montag, 15.1. Weiterfahrt nach Janjanbureh, dem Hauptort des gambischen Teils der Landschaft des Jahres; unterwegs Besichtigung der prähistorischen Steinkreise in Wassu (Gambia)
Dienstag, 16.1. Besichtigungen in und um Janjanbureh (Sklavenhaus, Museum, Nationalpark, etc.)
Mittwoch, 17.1. "
Donnerstag, 18.1. Weiterfahrt durch Gambia Richtung Banjul, Besichtigungen unterwegs sowie in und um Banjul (Tanji Village Museum, Initiativen im Bereich Sanfter Tourismus, etc.)
Freitag, 19.1. "
Samstag, 20.1.  mit der Fähre von Banjul über den Gambia-River nach Toubacouta in Senegal (über Karang)
Sonntag, 21.1. Akivitäten in und um Toubacouta (Bootsfahrt in den Mangroven / Badegelegenheit, das Tierreservat von Fatalah, Dorfbesuch, Freizeit, etc.)
Montag, 22.1.  "
Dienstag, 23.1. Rückfahrt nach Dakar / Petit Mbao – Naturfreundehaus
 
Mittwoch, 24.1.  Besuch bei einer landwirtschaftlichen Kooperative – Gemüseanbau, Feedback zur Reise, Abflug
 
Donnerstag, 25.1.   Ankunft in Europa

Übernachtungen
11.-12.1.: Naturfreundehaus Petit Mbao
12.-15.1.: Koungheul, SN
15.-18.1.: Janjanbureh, GA
18.-20.1.: im Umkreis von Banjul, GA
20.-23.1.: Toubacouta, SN
23.-24.1.: Naturfreundehaus Petit Mbao  

Leistungen: 

Ein detailliertes Reiseprogramm wird in den nächsten Wochen bereitgestellt. Voranmeldungen sind bereits möglich!