Ein halbes Leben für die Revolution

zurück zur Übersicht

Fritz Rück (1895-1959)

Elisabeth Benz

Als 1955 Fritz Rück zum Bundesvorsitzenden gewählt wurde, endete für die NaturFreunde Deutschlands eine unpolitische Nachkriegszeit. Rücks Vorgänger, der 76-jährige Franz Xaver Steinberger, hatte die Organisation seit 1921 geleitet und sich 1933 mit den Nationalsozialisten arrangiert.

Rück, der auch bei der Naturfreundejugend großen Anklang fand, kündigte nach seiner Wahl eine politische und kulturelle Neuordnung der NaturFreunde-Arbeit an. Das Vertrauen der NaturFreunde hatte Rück durch seine persönliche Ausstrahlung und sein Talent als Redner und Journalist gewonnen sowie durch seine Vergangenheit als Gegner der Nationalsozialisten. Bis zu seinem Tod im Jahr 1959 wurde er noch weitere zwei Mal zum Bundesvorsitzenden gewählt.

Rücks bewegte und aufregende Lebensgeschichte wird in diesem Buch, das neue Quellen und zahlreiche Interviews enthält, lebendig. Die Giengener NaturFreundin Elisabeth Benz hat mehr als 20 Jahre zu Fritz Rück recherchiert und im Jahr 2014 mit einer entsprechenden Dissertation ihre Doktorwürde erlangt.

Zum Buch
Benz, Elisabeth: Ein halbes Leben für die Revolution. Fritz Rück (1895-1959), 1. Auflage 2014, 440 Seiten, Klartext Verlag, Essen.

 

Zusatzangaben

ISBN: 
9783837512939
Preis: 
29,95 €
Porto: 
3,00 €