Video: Junge NaturFreunde entreißen Pegida-Demo Frontbanner

Ein junges Mitglied der NaturFreunde Nürnberg Mitte hat zusammen mit einem Freund während einer Pegida-Demonstration in Nürnberg am 25. Juni 2015 das Frontbanner entrissen (im Video ab etwa Sekunde 30).

„Ohne Banner verliert eine Demonstration deutlich - und so schauten die Pegida-Frontmänner ziemlich verdattert, als zwei junge Männer blitzschnell vor sie sprangen, ihnen das Plakat wegrissen und davon rannten. Weit kamen sie nicht […] und so wurden die jungen Männer sofort geschnappt", berichteten die Nürnberger Nachrichten.

Im darauffolgenden Prozess erklärte der junge NaturFreund Jakob, angeklagt wegen Sachbeschädigung und fahrlässiger Körperverletzung (was selbst den Richter schmunzeln ließ), dass er als Einzelner tun wolle, was möglich ist, um die Gefahr von rechts zu stoppen. Er betrachte sein Handeln als notwendigen zivilen Ungehorsam. Dafür nehme er auch persönliche Nachteile in Kauf.

Die Verteidigung arbeitete im Plädoyer dann deutlich den rassistischen Charakter der Pegida-Bewegung heraus, die oft auch von Neonazis organisiert wird.

NaturFreund Jakob und sein Freund wurden beide zu 45 Tagessätzen (675 EURO), beziehungsweise zu 30 Tagessätzen (450 Euro) verurteilt (Bericht über den Prozess). Diese Summen wurden über solidarische Spenden aufgebracht.

Manfred Eiselt
Vorsitzender NaturFreunde Nürnberg Mitte