Neue Ortsgruppe in Essen

Die NaturFreunde Essen-West stellen sich vor

© 

Vertreter*innen des bereits im Februar gegründeten Naturfreundejugend-Kreisverbands Essen luden dazu ein, eine neue NaturFreunde-Ortsgruppe in Essen-West zu gründen. Am 14. Juni 2019 versammelten sich sieben Gründungswillige NaturFreund*innen um 18 Uhr auf der Margarethenhöhe in Essen.

Die Gründungsversammlung hat Wolfgang Hendges, stellvertretender Landesvorsitzender der NaturFreunde NRW, zum Versammlungsleiter gewählt. Nach einem Grußwort des Landesverbandes wurde sich ausführlich über die NaturFreunde-Bewegung und deren Ziele, Aufgaben sowie ganz besonders über ihre Geschichte in Essen ausgetauscht.

In Essen haben die NaturFreunde eine lange Tradition. 1915 gründeten sich die NaturFreunde Essen, 1922 die NaturFreunde Essen – Kray/Steele und auch in Essen-West und vielen anderen Stadtteilen waren die NaturFreunde lange aktiv und hatten eigene Naturfreundehäuser. Übriggeblieben sind die Häuser Ruhrtahlhaus und Tönisheide.

Unter Tagesordnungspunkt 10 standen dann die Wahlen an. Zum Ortsgruppenvorsitzenden wurde Simon Grundmann (30) gewählt. Simon kennt die NaturFreunde von klein auf. Er wurde 2017 für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt und war zuletzt stellvertretender Vorsitzender der NaturFreunde Essen - Kray/Steele. Stellvertretende Vorsitzende ist Eva Beseler (34) und Kassiererin Hemalatha Paratharasa (34). Zusammen bildet das junge Vorstandsteam den geschäftsführenden Vorstand.

Zum Beisitzer wurde außerdem Marcus Franken gewählt, der mit seinem Verein "WasteWalk" auch ein wichtiger Kooperationspartner geworden ist. Die Kinder- und Jugendgruppenleitung wurde von Kauschia übernommen und die Kontrollkommission bilden Piravina und Mithusha gemeinsam. 

Die NaturFreunde Essen-West streben an, ein eigenes Ladenlokal im Essener-Westen anzumieten. Dieses soll allen NaturFreund*innen als zentraler Treffpunkt in der Stadt dienen und der Naturfreundejugend zum Planen von Aktivitäten und zum durchführen von Veranstaltungen eine Heimat bieten. Außerdem soll mehr ortsgruppenübergreifende Arbeit stattfinden, wie zum Beispiel ein gemeinsamer Veranstaltungsplan, der nach Absprache mit den anderen Ortsgruppen jährlich erstellt werden und gegenseitige Besuche wieder vermehrt möglich machen soll.

Jetzt gibt es in Essen also vier Ortsgruppen und zwei Kinder- und Jugendgruppen, die sich unter dem Dach des Naturfreundejugend-Kreisverbands Essen zusammengeschlossen haben, um Ihre Intressen gemeinschaftlich zu vertreten. "Darauf lässt sich in den nächsten Jahren aufbauen!", ist sich Simon sicher.

image

© 
45470 Mülheim
Übernachtungsplätze vorhanden
vollbewirtschaftet
© 
42553 Velbert-Tönisheide
Übernachtungsplätze vorhanden
Verpflegung nach Absprache