Riverbug Grundlagenkurs

Riverbug
© 

Riverbug ist eine Trendsportart, die ursprünglich aus Neuseeland kommt. Wer schon einmal Kanu, Kajak oder Rafting probiert hat, wird von den neuen Riverbugs begeistert sein. Die Boote sind sehr wendig, sie lassen sich auf der Stelle um 360 Grad drehen und man kann sowohl vor als auch rückwärts fahren. Der Paddler hat einen natürlichen Kontakt zum Fluss, da das Riverbug mit Flossen und Paddelhandschuhen gesteuert wird. Fast überall, wo es Wasser gibt, kann das Riverbug genutzt werden: man kann steile Bergbäche befahren, sich mal treiben lassen, auf der nächsten Spielwelle surfen oder sogar wuchtiges Wildwasser bezwingen. Es ist ist leicht zu erlernen und daher ein super Einstieg in den Kanusport.

Seit 2013 haben die NaturFreunde zwei Riverbug-Ausbildungslehrgänge im Angebot (Teamer und Trainer C – Riverbug) und sind damit einzigartig in Europa. Da die Grundtechnik schnell erlernt werden kann und auch das Ein- und Aussteigen im Wasser ein Kinderspiel ist, gibt es auch Anfängern das Selbstvertrauen, eigenständig und mit Spaß Wildwasser zu befahren. Der Grundlagenkurs ist für Interessenten geschaffen worden, die noch keine oder wenige Grundkenntnisse im Riverbug haben und mit dem Gedanken spielen, sich selbst zum Ausbilder qualifizieren zu lassen. Es wird auf Flüssen und Seen bis Wildwasserstufe II ausgebildet.