Dornig wie die Alpenrose – Pfälzer NaturFreunde in der NS-Zeit

29.10.2019 19:00 - 19:00 Uhr
Zielgruppe: 
Alle
Auskunft & Anmeldung: 

NaturFreunde Kaiserslautern
www.naturfreunde-kaiserslautern.de

Am 12. März 1933 wurden über 40 NaturFreund*innen aus ganz Rheinland-Pfalz von Polizei und SA während einer Versammlung im Oppauer Naturfreundehaus verhaftet und ins KZ Neustadt gebracht. Über diese frühen Opfer des NS-Regimes ist bis heute in der Öffentlichkeit wenig bekannt.

Das wollen wir uns zum Anlass nehmen, um uns eingehend am Beispiel der Biografien damals aktiver Pfälzer NaturFreunde mit der Rolle der NaturFreunde-Bewegung in der Pfalz vor und während der NS-Zeit zu beschäftigen.

Diese zeichnete sich u.a. durch eine aktive, flügelübergreifende Zusammenarbeit in der Arbeiterbewegung zwischen SPD, SAP und KPD aus.

Referent: Hans-Jürgen Hemmerling

Ort/Unterkunft/Treffpunkt: 
Pariser Straße 23, Kaiserslautern