Film & Diskussion: "Keine Alternative für Deutschland“

28.03.2024 19:00 - 22:00 Uhr

Film & Diskussion: „Keine Alternative für Deutschland“

Gemeinsam mit der Heinrich-Böll-Stiftung Saar laden die Naturfreunde der Sektion Straßenbahn Saarbrücken am 28.03.2024 um 19 Uhr in das Saarbrücker Kino Achteinhalb (Nauwieser Str. 19) zu einer Film- und Diskussionsveranstaltung ein, die unter dem Motto „Keine Alternative für Deutschland“ steht und sich mit dem Thema „Rechtsextremismus im Saarland und anderswo“ auseinandersetzt.

Gezeigt wird der Film „Radikale Staatsdiener in der AfD“ von Tom Fugmann und Knud Vetten, die die Frage aufwerfen, inwieweit Beamt*innen oder Mandatsträger*innen mit besonderer Treuepflicht gegenüber dem freiheitlich-demokratischen Staat gleichzeitig Mitglieder einer als verfassungsfeindlich eingestuften Partei sein können. Da ist z.B. der Fall der ehemaligen AfD -Bundestagsabgeordneten und Richterin Birgit Malsack-Winkemann, die sich an der Planung eines Putsches beteiligt haben soll. Von 2017 bis 2021 saß die Richterin im Bundestag, galt innerhalb der AfD als „gemäßigt“ - trotz fragwürdiger rassistischer Äußerungen. Oder wie ist es mit einem ehemaligen Polizisten und AFD - Bundestagsabgeordneten oder dem ehemaligen Lehrer Björn Höcke (seit 2014 Vorsitzender der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag).

Die AfD entwickelt sich zum Sammelbecken rechtsextremer Kreise, vernetzt sich mit anderen Gruppierungen, die das Land destabilisieren wollen und die freiheitlich-demokratische Grundordnung mit ihren staatlichen Institutionen missachten.

Im Anschluss an den Film wird „Rechtsextremismus im Saarland“ Schwerpunkt einer Gesprächsrunde sein und in einem „regionalen Lagebericht“ Aspekte wie die Ermordung und die Ermittlungen im Fall Samuel Yeboah, der Bombenanschlag auf die „Wehrmachtsausstellung“ in Saarbrücken oder die Razzia bei „Hammerskins“ aufgreifen und die Ziele/Aktionen der AfD im Saarland thematisieren.
Unter der Moderation von Uwe Albrecht (Adolf-Bender-Zentrum, Fachstelle gegen Rechtsextremismus) werden Prof. Roland Rixecker (Antisemitismusbeauftragter des Saarlandes), Farida Boukari (Netzwerk Demokratie & Courage) und Andreas Morlo (HBS – Beobachter im Prozess „Samuel Yeboah) an dem Podium teilnehmen.

Der Eintritt ist frei

Ort/Unterkunft/Treffpunkt: 
Kino 8 1/2 Saarbrücken, Nauwieserstr. 19, 66111 Saarbrücken
Zielgruppe: 
junge Erwachsene
Erwachsene
Familien
Senioren
Frauen
Auskunft & Anmeldung: 

NaturFreunde Straßenbahn Saarbrücken
Walter Burgard
burg.ard@t-online.de

Naturfreundehäuser

image

Naturfreundehaus Koppelwaldhütte
© 
66399 Mandelbachtal
keine Übernachtungsmöglichkeiten
Selbstversorgerhaus

Anfrage zum Termin

Datenschutzhinweis
Bitte beachten Sie: Damit Ihr Anliegen bearbeitet werden kann, leiten wir Ihre Anfrage direkt an die Veranstalter*innen des Terminangebots weiter. Weitere Informationen zur Verarbeitung von Kontakt- und Anmeldeformularen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Webseite.

   __           __      _         
/ _| / / (_)
| |_ ___ / /_ _ _ __
| _| / __| | '_ \ | | | '_ \
| | \__ \ | (_) | | | | | | |
|_| |___/ \___/ | | |_| |_|
_/ |
|__/
Bitte geben Sie den oben angezeigten ASCII-Bild-Code ein.