Gesprächsabend mit Uwe Hiksch – Rassismuskritik

Hybrid-Veranstaltung via Zoom oder in der Geschäftsstelle der NaturFreunde Berlin

25.11.2022 19:00 - 19:00 Uhr
Zielgruppe: 
Alle
Auskunft & Anmeldung: 

NaturFreunde Berlin
Luis Friedrich
luis@naturfreunde-berlin.de
(030) 810 56 02 50

© 

Seit Jahrhunderten dient die Ideologie des Rassismus der Stabilisierung und Rechtfertigung von Macht- und Herrschaftsverhältnissen. In der Kolonialzeit wurde Sie als Rechtfertigung für die Unterdrückung, Ausbeutung und Vernichtung von Millionen Menschen genutzt. Doch Rassismus ist kein historisches Phänomen. Rassismus hat sich allerdings verändert, er tritt immer häufiger implizierter und unter Deckmänteln auf. Doch wie zeigt sich die rassistische Ideologie und welche Notwendigkeiten lassen sich aus einer rassismuskritischen Analyse der Geschichte schlussfolgern? Welche Merkmale lassen sich erkennen und wozu dienen rassistische Unterdrückung und Ausgrenzung? Darüber möchten wir mit Uwe Hiksch von den NaturFreunden Deutschlands scprechen.

Wir freuen uns auf den gemeinsamen Austausch. Schaut gern persönlich in der Geschäftsstelle der NaturFreunde Berlin vorbei oder wählt euch einfach online hier ein:

ZOOM - https://us02web.zoom.us/j/526339150

Referent: Uwe Hiksch

Das Projekt wird durch das Bundesministerium des Innern und für Heimat gefördert.

Ort/Unterkunft/Treffpunkt: 
Geschäftstelle der NaturFreunde Berlin, Paretzer Straße 7, 10713 Berlin

Anfrage zum Termin

Datenschutzhinweis
Bitte beachten Sie: Damit Ihr Anliegen bearbeitet werden kann, leiten wir Ihre Anfrage direkt an die Veranstalter*innen des Terminangebots weiter. Weitere Informationen zur Verarbeitung von Kontakt- und Anmeldeformularen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Webseite.