Politik konkret: Für eine neue Agrarpolitik: Ökologisch, sozial und nachhaltig

10.11.2022 19:30 - 19:30 Uhr
Zielgruppe: 
Alle
Auskunft & Anmeldung: 

NaturFreunde Berlin
Uwe Hiksch
hiksch@naturfreunde.de
(0176) 62 01 59 02

© 

In den letzten Jahren haben die Proteste von Landwirt*innen, Umweltverbänden und Tierschutzverbänden gegen die industrialisierte Agrarpolitik der Europäischen Union und der Bundesregierung immer mehr zugenommen. Um die derzeitige Krise der Landwirtschaft in den Griff zu bekommen, müssen grundsätzliche Weichen neu gestellt werden. Wir stehen vor gewaltigen Herausforderungen mit vielen Baustellen: EU-Agrarreform, Klimawandel, Umbau der Tierhaltung, Ackerbau, Gentechnik, Bodenpolitik, internationaler Handel.

Die heutige industrielle Landwirtschaft, die auf der Ausbeutung der natürlichen Ressourcen aufbaut und bei der vor allem der Profit für wenige große internationale Saatguthersteller, Lebensmittelkonzerne und Handelskonzerne im Mittelpunkt steht, hat keine Zukunft. Mit ihren katastrophalen Auswirkungen auf Menschen und Natur ist diese Form der Landwirtschaftspolitik dabei, die natürlichen Lebensgrundlagen zu zerstören und den nachfolgenden Generationen einen zerrütteten Planeten zu hinterlassen.

Wir NaturFreunde fordern einen radikalen Wandel in der Agrar- und Ernährungspolitik. Uwe Hiksch spricht in seinem Vortrag über die Forderungen der NaturFreunde für eine ökologische, soziale und nachhaltige Agrarpolitik.

Referent: Uwe Hiksch

Ort/Unterkunft/Treffpunkt: 
Zoom: https://zoom.us/j/526339150,

Ortsgruppe/n

Anfrage zum Termin

Datenschutzhinweis
Bitte beachten Sie: Damit Ihr Anliegen bearbeitet werden kann, leiten wir Ihre Anfrage direkt an die Veranstalter*innen des Terminangebots weiter. Weitere Informationen zur Verarbeitung von Kontakt- und Anmeldeformularen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Webseite.