In und um Regensburg

Eine Veranstaltung der Fachgruppe Radtouristik der NaturFreunde NRW

Sonntag, 15.09.2019 bis Samstag, 21.09.2019
Zielgruppe: 
Alle
Auskunft & Anmeldung: 

NaturFreunde NRW
Fachgruppe Radtouristik
Wolfgang Weil
weil.wolfgang@t-online.de

Das markanteste Merkmal des Naabtal-Radweges sind die vielen Burgen entlang der Strecke. Diese bilden eine einzigartige Kulisse über den weiten Flussauen. Städte, die sich ihren mittelalterlichen Charakter bewahrt haben, säumen die Strecke. Die Altstadt von Regensburg mit ihren Bauten aus der Römerzeit, dem Mittelalter und der frühen Neuzeit ist Weltkulturerbe.

1. Tag: Hinfahrt mit der Bahn bis Weiden (Oberpfalz)

2. Tag: mit dem Rad (50 km) auf dem Naabtal-Radweg von Weiden bis Schwandorf. Der Widerstand gegen die WAA (Atom-Wiederaufbereitungsanlage) in Wackersdorf.

3. Tag: mit dem Rad (50 km) auf dem Naabtal-Radweg von Schwandorf bis Regensburg

4. Tag: Vormittags: Besichtigungen in Regensburg ohne Rad

Nachmittags: Radtour (25 km) donauaufwärts. Mit dem Schiff durch den Donau-Durchbruch bei Kelheim. Kloster Weltenburg.

5. Tag: Vormittags: Besichtigungen in Regensburg ohne Rad

Nachmittags: Radtour (30 km) an der Schwarzen Laaba bis Beratzhausen. Mit dem Nahverkehrszug zurück.

6. Tag: Vormittags: Besichtigungen in Regensburg ohne Rad

Nachmittags: Radtour (25 km) donauabwärts. Tegernheimer Schlucht,

sogenannte Walhalla.

7. Tag: Rückfahrt mit der Bahn ab Regensburg

Rechtlicher Hinweis: Die Radtour wird ohne Veranstalter in Selbstorganisation durchgeführt.

Ortsgruppe/n