Natura Trail | Im Murgtal 3/3

Unteres Murgtal und Seitentäler

1 Wanderweg à 20 Kilometer
Baden-Württemberg

Eine Wanderung vorbei an Ziegenweiden und Tiroler Heuhütten, markanten Felsformationen und herrlichen Aussichten. Von Weisenbach nach Au über Bermersbach nach Forbach führt dieser Natura Trail durch das rund 2.000 Hektar große FFH-Gebiet "Unteres Murgtal und Seitentäler". Teile dieses links und rechts der Murg verstreut liegenden Schutzgebiets gehören zeitgleich zu dem großflächigen Vogelschutzgebiet "Nordschwarzwald".
Das Murgtal ist geprägt durch den Fluss Murg. In den Seitentälern können die typischen Heuhütten, die im 17. Jahrhundert durch eingewanderte Tiroler Bauern eingeführt wurden, besichtigt werden. Durch die weitere Offenhaltung der Flächen können hier vielzählige seltene Pflanzenarten gedeihen. Zum Beispiel Trollblume und Arnika und etliche Orchideenarten.
Bei Bermersbach wird ein weiteres FFH-Gebiet durchquert: "Talschwarzwald zwischen Bühlertal und Forbach". An einer besonders exponierten Stelle auf einer Bergkuppe bei Bermersbach können die vielbesuchten Giersteine, eine Gruppe unterschiedlich großer Granitblöcke, besichtigt werden.

Zum Flyer-Download

Unteres Murgtal und Seitentäler
ca. 20 km
Ausgangspunkt: 
S-Bahnhof Weisenbach
POINT (8.355267 48.727557)
Endpunkt: 
Bahnhof Forbach
POINT (8.361659 48.680599)
Ausgehend vom S-Bahnhof Weisenbach folgt der Weg dem Murgtal-Wanderweg Richtung Sängerheim, vorbei an Streuobstwiesen zum Nachbarort Au. Durch Kleingärten und Ziegenweiden geht es zum Standort Füllenbach und weiter Richtung Füllenfelsen. Richtung Bermersbach geht es über Waldwege, vorbei an Wiesen und Heuhütten. In Bermersbach folgen wir dem Weg bis zu Giersteinen und weiter bis zum Bahnhof Forbach. Nun überqueren wir die historische Holzbrücke und folgen weiterhin dem Symbol der Murgleiter. Bald beginnt der Waldlehrpfad der NaturFreunde Forbach, dem wir folgen. Zahlreiche Stationen erklären anschaulich Bäume und Pflanzen am Wegesrand. Wir gehen zum Naturfreundehaus Holderbronn und folgend dann dem Weg zum Haulertunnel, weiter zur Heppenau-Hütte an der Murg. Auf einem schönen Pfad gelangen wir wieder zum Bahnhof Forbach wo diese dritte Etappe des Natura Trails im Murgtal endet.

Der Trail führt durch folgende Natura-2000-Gebiete:

Wiesentäler mit den für das Gebiet charakt. Heuhütten, artenreichen Magerwiesen frischer bis feuchter Standorte, naturnahen Bachläufen mit begleit. Hochstaudenfluren, Brachflächen und naturn. Buchenwald, Felsmassive d. Granits u. Rotliegenden.

Lebensraumtypen: 
  • Berg-Mähwiesen
  • Artenreiche Borstgrasrasen
  • Pfeifengraswiesen
  • Feuchte Hochstaudenfluren
  • Magere Flachland-Mähwiesen
  • Silikatschutthalden der kollinen bis montanen Stufe
  • Schlucht- und Hangmischwälder
  • Erlen-Eschen- und Weichholzauenwälder
  • Silikatfelsen mit Felsspaltenvegetation
  • Silikatfelsen mit Pionierrasen
  • Nicht touristisch erschlossene Höhlen
  • Hainsimsen-Buchenwälder
  • Waldmeister-Buchenwälder
  • Trockene Heiden
  • Fließgewässer mit flutender Wasservegetation

Gebiet mit großer Vielfalt charakteristischen Lebensraumtypen des Nordschwarzwaldes: relativ naturnahe Mischwälder u. Eichenwälder, Block(Schutt-)Halden u. Felskomplexe, Wiesentälern, artenreiche Borstgrasrasen u. Bergmähwiesen, Grindenflächen und Karsee mit Vermoorung.

Lebensraumtypen: 
  • Renaturierungsfähige degradierte Hochmoore
  • Übergangs- und Schwingrasenmoore
  • Torfmoor-Schlenken mit Schnabelbinsen-Gesellschaften
  • Lebende Hochmoore
  • Berg-Mähwiesen
  • Artenreiche Borstgrasrasen
  • Pfeifengraswiesen
  • Feuchte Hochstaudenfluren
  • Magere Flachland-Mähwiesen
  • Silikatschutthalden der kollinen bis montanen Stufe
  • Schlucht- und Hangmischwälder
  • Moorwälder
  • Erlen-Eschen- und Weichholzauenwälder
  • Montane bis alpine bodensaure Fichtenwälder
  • Silikatfelsen mit Felsspaltenvegetation
  • Silikatfelsen mit Pionierrasen
  • Hainsimsen-Buchenwälder
  • Waldmeister-Buchenwälder
  • Trockene Heiden
  • Fließgewässer mit flutender Wasservegetation
  • Dystrophe Stillgewässer

image

Naturfreundehaus Holderbronn
© 
76596 Forbach
Übernachtungsplätze vorhanden
Selbstversorgerhaus