Demonstriere am 20. Januar für eine ökologischere Landwirtschaft

Auch bei der 8. "Wir haben es satt!"-Demonstration sind die NaturFreunde dabei

© 

Am 20. Januar 2018 werden in Berlin wieder Tausende Menschen für eine bäuerliche und ökologischere Landwirtschaft demonstrieren. Das Bündnis „Wir haben es satt!“, dem auch die NaturFreunde Deutschlands angehören, fordert unter dem Motto "Der Agrarindustrie die Stirn bieten!" eine bäuerliche, ökologischere Landwirtschaft und Zugang zu gesundem Essen für alle.

Auch im achten Jahr ist diese Demonstration brandaktuell und dringend notwendig: Die Macht von Agrarkonzernen hat unerträgliche Ausmaße erreicht. Umwelt- und Natur­schutz werden wirtschaftlichen Interessen untergeordnet, seit vielen Jahren sinken die Preise für Agrarerzeugnisse und in Folge die Anzahl der kleinen und mittelgro­ßen Höfe.

Die Landwirtschaftspolitik bevorzugt mit ihren Förderinstrumenten Großbetriebe, denn nur noch mit Masse ist ausreichend Geld zu verdie­nen. Dieses globalisierte System ist auch mit ver­antwortlich für ungerechte Landverteilung, unglei­chen Zugang zu Ressourcen und die Zerstörung der regionalen Strukturen, die in vielen Ländern zu Hunger, Armut und Flucht führen (siehe Beschluss des 30. Bundeskongresses).

Die NaturFreunde Deutschlands fordern deshalb einen anderen Weg in der Agrarpolitk und beteiligen sich an der "Wir haben es satt!"-Demonstration. Mit der Demo soll ein deutliches Zeichen für eine bäuerliche, ökologische und soziale Landwirtschaft und gegen die Agrarindustrie gesetzt und die nächste Regierung in die Pflicht genommen werden.

Demoroute
Die Route der Demo führt dieses Mal vom Hauptbahnhof zur internationalen Agrarministerkonferenz im Wirtschaftsministerium, wo zum Auftakt der „Grünen Woche“ LandwirtschaftsministerInnen aus aller Welt zusammenkommen.

NaturFreunde auf der Demo
Die NaturFreunde werden an der Demonstration wieder mit einem bunten NaturFreunde-Block und einem Themenwagen teilnehmen und bei der Abschlusskundgebung mit einem Infotisch vertreten sein.

Die aktuellsten Infos zu Treffpunkt und Route findest du hier.

Info-Material
Bestelle auf der Webseite des Demo-Bündnisses Mobilisierungspakete mit Postern, Flyern, Postkarten und Aufklebern. Je mehr Leute von der Demo wissen, desto mehr werden kommen!

Anreise
Du kannst für deine Anreise die Mitfahrbörse auf der Webseite des Bündnisses nutzen. Es gibt auf der Seite auch die Möglichkeit, einen eigenen Bus zu bestellen.