Klimastreik: Jetzt gehen auch die Erwachsenen auf die Straße

NaturFreunde Deutschlands unterstützen den Friday-For-Future-Klimastreik am 20. September

Jetzt machen auch die Erwachsenen beim globalen Klimastreik mit. Ein großes Bündnis aus Umwelt- und Wohlfahrtsverbänden, Klimaschutz- und kirchlichen Organisationen sowie sozialen Bewegungen hat der Fridays-For-Future-Bewegung Unterstützung für ihre Proteste am 20. September zugesichert.

Dann wollen weltweit Menschen für einen gerechten und wirksamen Klimaschutz auf die Straßen gehen. Allein bundesweit sind schon mehr als 180 Klimastreik-Demonstrationen geplant, täglich kommen weitere hinzu.

Fridays For Future hat explizit alle Menschen zur Teilnahme am globalen Klimastreik aufgerufen:

„Viele Erwachsene haben noch nicht verstanden, dass wir jungen Leute die Klimakrise nicht alleine aufhalten können. Das ist eine Aufgabe für die gesamte Menschheit.“

Die NaturFreunde Deutschlands sowie die Naturfreundejugend sind Mitglied im Koordinierungskreis der unterstützenden Verbände in Deutschland, der bei der Mobilisierung helfen. Auf der Kampagnenseite  www.klima-streik.org können Flyer und Plakate bestellt werden, eine Karte dokumentiert die angemeldeten Aktionsorte.

Auch das "Klimakabinett" tagt am 20. September

Am Tag des Klimastreiks entscheidet das sogenannte Klimakabinett der Bundesregierung über die nächsten Schritte in der Klimapolitik. Mit den Beschlüssen reist Bundeskanzlerin Merkel wenige Tage später nach New York, um sie der internationalen Gemeinschaft vorzustellen.

Bisher hat die Politik allerdings versagt und liefert statt einer ambitionierten Klimaschutzpolitik nur Worte, denen keine Taten folgen. Tatsächlich sinken die atmosphärische Treibhausgas-Konzentrationen nicht, sondern steigen. Wenn es nicht gelingt, die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen, droht eine Klimakatastrophe, die nicht mehr aufzuhalten ist.

So kannst du bei den Streiks mitmachen

Schließe dich den Demonstrationen von Fridays For Future in deiner Nähe an und unterstütze die jungen Menschen beim Kampf um eine Zukunft ohne Klimakrise. Denn ihre Warnungen und Forderungen sind berechtigt. Wenn Jung und Alt jetzt zusammenstehen, können wir die Regierung zum Handeln treiben.

In Deutschland wird gleichzeitig an vielen verschiedenen Orten gestreikt werden, eine Übersichtskarte und Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen findest du auf www.klima-streik.org.

Informiere dich im Vorfeld bei den Organisator*innen vor Ort, ob zum Beispiel das Mitbringen unserer NaturFreunde-Fahne erlaubt ist. Ein selbstgebasteltes Schild geht immer.

Fridays For Future ist eine Jugendbewegung – nimm also mit der Naturfreundejugend in deiner Region Kontakt auf und fahrt gemeinsam zum Klimastreik.