Warum die Proklamation der Flusslandschaft des Jahres 2020/21: Weiße Elster virtuell erfolgte

© 

Alle zwei Jahre rufen die NaturFreunde Deutschlands und der Deutsche Angelfischerverband eine gemeinsame Flusslandschaft des Jahres aus. Die feierliche Proklamation erfolgt traditionell am oder nahe am Weltwassertag der Vereinten Nationen, der seit dem Jahr 2003 immer am 22. März stattfindet und die Aufmerksamkeit der Bevölkerung auf das Thema Wasser lenken soll.

So war auch für den 21. März 2020 die Proklamation der neuen Flusslandschaft des Jahres 2020/21: Weiße Elster geplant. Die Proklamation sollte in Gera stattfinden.

Auch wenn aufgrund behördlicher Anordnungen im Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Pandemie die Proklamationsveranstaltung abgesagt wurde, haben NaturFreunde und Angelfischer die neue Flusslandschaft trotzdem ausgerufen – und zwar erstmals virtuell, auf einer eigenen Proklamationsseite, mit vielen Videobotschaften und Hintergrundinformationen.

zurwebseiteweisseelster2_0.jpg

Auf dieser Seite finden Sie unter anderem Grußworte von Michael Müller (Bundesvorsitzender der NaturFreunde Deutschlands), Dr. Christel Happach-Kasan (Präsidentin des Deutschen Angelfischerverbandes), Wolfgang Tiefensee (Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft), Rüdiger Erben (MdL Sachsen-Anhalt), Anja Zachow (Vorsitzende der NaturFreunde Thüringen und Landesgeschäftsführerin der SPD Thüringen), Elisabeth Kaiser (MdB aus Gera), Udo Gonsirowski (Vorsitzender NaturFreunde Hamm-Werries und Koordinator der Flusslandschaft des Jahres 2018/19: Lippe) und Dr. Frank Thiel (Vorsitzender Elsterfloßgraben e.V.).