Tour de Musée: Alliierte in Berlin – das Architekturerbe

Fotografien von Mila Hacke

27.01.2023 16:00 - 18:00 Uhr
Zielgruppe: 
Alle
Kosten: 

Eintritt frei

Auskunft & Anmeldung: 

NaturFreunde Berlin, Uwe Hiksch, hiksch@naturfreunde.de, (0176) 62 01 59 02

© 

Die Ausstellung präsentiert in zwei großen Räumen im Tower-Gebäude großformatige Fotos von Bauten der Alliierten und weist damit auf Architekturikonen und unbekannte Kleinode hin. Zu den besonderen Neubauten der militärischen Infrastruktur der Alliierten in der Stadt Berlin gehörten Kulturbauten, um zum einen der deutschen Bevölkerung US-amerikanische Kultur näherzubringen und zum anderen Bibliotheken, Kinos und Theater für die alliierten Soldaten und ihre Angehörigen, wie das bereits 1949 gebaute Dramatische Theater Karlshorst. Für die teils autarken Siedlungen der Westalliierten wurden auch Schulen, Sportanlagen und Kirchen gebaut. Zur militärischen Infrastruktur der Vier Mächte zählten darüber hinaus je ein Flughafen, ferner Militärbahnhöfe, Kasernen, Truppenübungsplätze – von denen jedoch in der „Highlight-Schau“ der Fotoausstellung nur einige Beispiele gezeigt werden. Die Fotos zeigen das Architekturerbe der Alliierten aus heutiger Sicht im wiedervereinigten Berlin.

Der präzise Blick der Fotografin präsentiert eine Welt variantenreicher Architektur von Kulturbauten bis hin zu Infrastrukturbauten. Mila Hackes Architekturfotos sind klar, farbenfroh und heben die Architektur auf die Bühne. Da sie ihre künstlerische Forschung bereits seit 2008 mit einigen Ausstellungen und kleineren geförderten Foto- und Rechercheprojekten vorantreibt, sehen wir in der Ausstellung auch bereits abgerissene Bauten und große Panoramen zu allen Jahreszeiten.

Die Ausstellung "Alliierte in Berlin – das Architekturerbe" wurde erstmals in der Urania Berlin zum EMOP-Fotofestival 2020 (European Month of Photography) gezeigt und war durch die Schließung der Kultur- und Veranstaltungsszene in Berlin nur eine Woche für die Öffentlichkeit zugänglich.

Tour de Musée

Gemeinsam in eine Ausstellung gehen und das Gesehene und Gehörte miteinander zu diskutieren und zu interpretieren. Fotos, Bilder und Exponate gemeinsam ansehen und aus den Gesehenen neue Anregungen für die kulturelle und politische Arbeit finden.

Die Ausstellungsbesuche entstehen durch Vorschläge und Hinweise der Interessierten. In der Regel finden die Besuche ohne organisierte Führung statt, um der eigenen Interpretation und dem individuellen Erlebnis in keinen vorgegebenen Rahmen einzufügen. Die Touren sind für alle Interessierten, die sich gerne Kunst und Kultur anschauen, offen.

Ort/Unterkunft/Treffpunkt: 
vor dem Militärhistorischen Museum der Bundeswehr, Am Flugplatz Gatow 33, 14089 Berlin

Ortsgruppe/n

Anfrage zum Termin

Datenschutzhinweis
Bitte beachten Sie: Damit Ihr Anliegen bearbeitet werden kann, leiten wir Ihre Anfrage direkt an die Veranstalter*innen des Terminangebots weiter. Weitere Informationen zur Verarbeitung von Kontakt- und Anmeldeformularen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung Webseite.