Bienenstöcke für Togo

© 

Im Rahmen des NaturFreunde-Afrika-Europa-Netzwerktreffens vom 20. bis 22. September in Heilbronn haben Teilnehmer*innen Geld für das Bienenstock-Projekt der NaturFreunde Togo (Case Togo) gesammelt und direkt an Eric Dogbe, Präsident von Case Togo übergeben (im Foto NaturFreundin Ulrike Dieterle und Eric Dogbe).

Die Bienenstöcke und der Verkauf des Honigs dienen zur Aufbesserung des Einkommens der Kaffeebauern in den Bergdörfern Togos.

In der Plateau-Region der Eweto-Berge sollen auf den Feldern sowie in den Wäldern, welche reich an Bienenweiden sind, Bienenstöcke aufgestellt werden. Durch die Vermarktung von Honig bekommen Landwirt*innen aus den Bergdörfern die Möglichkeit, ein zusätzliches Einkommen zu erwirtschaften. Das Projekt will so zur Armutsminderung beitragen und dabei insbesondere Frauen einbeziehen. Die bessere Bestäubung soll außerdem die Produktion der angebauten Lebensmittel steigern und zur Förderung der Artenvielfalt in der Region beitragen.

Die Plateau-Region der Eweto-Berge ist die am stärksten bewaldete und gleichzeitig am stärksten bedrohte Region in Togo, denn die dortigen Waldbestände wurden immer stärker durch Buschfeuer, aber auch durch unkontrollierte Abholzungen in Mitleidenschaft gezogen.

Case Togo hat die Bevölkerung für die Relevanz funktionierender Ökosysteme sensibilisiert, Wälder aufgeforstet und gemeinsam mit den Dorfgemeinschaften Aktivitäten initiiert, die den Bewohner*innen helfen, ein Einkommen zu erzielen.

Die Imkerei hat in Togo eine lange Tradition und so verfügen die NaturFreunde Togo (Case Togo) über viele Imker*innen, welche das gespendete Geld gut einzusetzen wissen.

Kontoverbindung für weitere Spenden
NaturFreunde Deutschlands
IBAN: DE32 6602 0500 0008 7070 00
Verwendungszweck: Bienenprojekt Togo

Über dieses Spendenformular kannst du sicher für das Bienenprojekt spenden

Weitere Bilder