Portal für einen gerechten Welthandel

Globalisierung braucht Gestaltung

Die NaturFreunde Deutschlands treten für einen solidarischen und fairen Welthandel ein, der auf hohen ökologischen und sozialen Standards beruht und eine nachhaltige Entwicklung in allen Ländern fördert.

Deshalb lehnen sie die neoliberale Handelspolitik, die hinter den Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TiSA steht, ab und werden auch weiterhin gegen alle geplanten Freihandelsabkommen, die einem gerechten Welthandel entgegenstehen, Widerstand leisten. Denn wir wollen keine Marktgesellschaft, in der sich die Politik den Erwartungen der Märkte unterordnet.

NaturFreunde für einen gerechten Welthandel

© 
In den vergangenen Jahren hat sich eine breite Bewegung gegen neoliberale Handelspolitik entwickelt. Sie hat die Politik in Deutschland und Europa nachhaltig verändert. Millionen Menschen haben mit ihrer Unterschrift gegen die Handelsabkommen TTIP und CETA protestiert, Hunderttausende haben sich an den Demonstrationen gegen TTIP und CETA beteiligt. Mit unserem Widerstand haben wir deutlich...

Artikel zum Thema Proteste gegen Freihandelsabkommen

Dalborner Biobauer im Sonderzug zur TTIP-Demo
© 
14.10.2015 |
Von Matthias Timm „Die zwingen dich dazu, ein Arschloch zu sein“, erklärt mir André. „Die“, das sind Bürokraten, Manager und Politiker, die – sagt er – zum Beispiel den Bäckern vorschreiben, das alte Brot wegzuwerfen, statt es Bedürftigen zu geben. Und weil er kein Arschloch ist und auch nicht vorhat, eines zu werden, hat sich der 27 Jahre alte Maschinenbauer aus Neuwied nachts halb eins auf den ...
© 
10.10.2015 |
Rund 250.000 Menschen demonstrierten am 10. Oktober in Berlin gegen die transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP (EU/USA) und CETA (EU/Kanada). Nie zuvor sind in Europa mehr Menschen zu diesem Thema auf die Straße gegangen. Die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die die Erwartungen der Veranstalter, darunter die NaturFreunde Deutschlands, deutlich übertraf, ist ein deutliches Zeichen, ...
© 
10.10.2015 |
Wir sind bei der großen TTIP-Demo, weil wir Nein sagen zu den Freihandelsabkommen CETA, TTIP und TiSA. Wir sind hier, weil wir unsere Zukunft nicht den Märkten überlassen dürfen, sondern die Demokratie stärken wollen. Die Abkommen sind ein Angriff auf die Demokratie. Sie nehmen die Demokratie in Geiselhaft der Märkte. Wir wollen aber keine Marktgesellschaft. Doch die Freihandelsabkommen sind eine ...
09.10.2015 |
Am 10. Oktober werden in Berlin Zigtausende Menschen für einen gerechten Welthandel und gegen die neuen transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP und CETA demonstrieren. Die NaturFreunde Deutschlands sind Mitinitiator der Großdemonstration „TTIP & CETA stoppen! – Für einen gerechten Welthandel!“ und haben für das Bündnis die Demonstrationsanmeldung übernommen, im Büro der NaturFreunde Berlin ...
06.09.2015 |
Ein buntes menschliches Mosaik und ein Schriftzug mit klarer Ansage – das war das Ziel des sogenannten "TTIPsitin" am Samstag, dem 5. September, in Berlin. Mehr als 1.500 Menschen waren dem Aufruf des Berliner STOPP-TTIP Bündnisses gefolgt, dem auch die NaturFreunde Berlin angehören, und auf dem ehemaligen Gelände des Flughafens Tempelhof zusammengekommen. Mit Picknick-Decken, Bannern und Fahnen ...
08.07.2015 |
Heute hat das Europäische Parlament über das geplante TTIP-Abkommen abgestimmt. Die Mehrheit der Abgeordneten hat dabei ignoriert, dass die Mehrheit der Europäer die Verhandlungen über TTIP und CETA stoppen möchte. Mehr als zwei Millionen Menschen haben bereits mit ihrer Unterschrift für die selbst organisierte Europäische Bürgerinitiative Stopp TTIP klargestellt, dass sie die geplanten ...
19.06.2015 |
Am Samstag, dem 20. Juni 2015,  findet in Berlin der Parteikonvent der SPD statt, auf dem auch die umstrittenen Freihandelsabkommen beraten werden sollen. Eckart Kuhlwein, Mitglied im Bundesvorstand der NaturFreunde Deutschlands, und Michael Müller, Bundesvorsitzender der NaturFreunde Deutschlands, fordern die SPD zu einem klaren „Nein“ zu CETA, TTIP und TiSA auf. „Nur wenn die SPD in dieser ...
03.06.2015 |
Die NaturFreunde Deutschlands sind Teil des Bündnisses, das die Großdemonstration am 4. Juni 2015 in München gegen das G7-Treffen organisiert und haben die Anmeldung der Demonstration unter dem Motto „TTIP stoppen! Klima retten! Armut bekämpfen!“ übernommen. Die NaturFreunde wollen so dazu beitragen, dass der immer größer werdende Unmut in der Bevölkerung gegen die Politik der G7 auch auf der ...
01.06.2015 |
Die geplanten Freihandelsverträge TTIP und CETA sind heiß umstritten. Knapp zwei Millionen Europäer – darunter viele NaturFreunde – haben bereits die Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA unterschrieben. Kritik üben auch viele Organisationen – vom Deutschen Kulturrat über Naturschutzverbände und Gewerkschaften bis hin zu den Katholischen Bischöfen. Trotzdem verhandelt die EU weiter ...
06.05.2015 |
Berlin, 6. Mai 2015 – Anlässlich der neuen Vorwürfe gegen NSA und BND, auch Wirtschaftsspionage zu betreiben, warnen die NaturFreunde Deutschlands erneut vor dem geplanten Freihandelsabkommen der Europäischen Union mit den USA. Wie Bundesvorstandsmitglied Eckart Kuhlwein erklärte, müsste jetzt auch die deutsche Wirtschaft ernsthafte Bedenken gegen eine weitere Liberalisierung der ...

Seiten

NaturFreunde gegen TTIP

© 
© 
© 
© 
© 
© 
© 
© 
© 
© 
Michael Müller zu TTIP und CETA
© 
Hilde Mattheis sagt "Nein" zu TTIP und CETA.
© 
© 
Rolf Mantowski sagt "Nein" zu TTIP
© 
© 
© 
Inge Höger (MdB) zu TTIP und den Folgen
© 
Eckart Kuhlwein zu TTIP und den Folgen
© 
Marco Bülow zu TTIP und den Folgen
© 
Uwe Hiksch zu TTIP und CETA
© 
Toni Hofreiter zu TTIP und CETA
© 
Michael Müller zu TTIP und CETA
©