Nord-Süd-Partnerschafts-Portal der NaturFreunde Deutschlands

Gemeinsam mit über 22.000 NaturFreunden aus Algerien, dem Senegal und Togo sowie Partnerorganisationen aus 15 afrikanischen Ländern engagieren sich unsere Mitglieder im Afrika-Netzwerk für Natur- und Umweltschutz, für Umweltbildung, Armutsbekämpfung sowie einen sanften und sozial verträglichen Tourismus. Unsere afrikanischen Partner*innen bestimmen dabei ganz wesentlich unsere gemeinsame Arbeit vor Ort: Sie regen Maßnahmen an, wir unterstützen sie bei der Durchführung. Hier findest du Aktuelles aus dem Bereich der Nord-Süd-Kooperationen.

Mehr NaturFreunde-Global-Termine

MITMACHEN

16.03.2020 Internationales

AK Internationalismus der NaturFreunde Berlin

10713 Berlin Im Arbeitskreis Internationales der NaturFreunde Berlin treffen sich Interessierte um die…
20.04.2020 Internationales

AK Internationalismus der NaturFreunde Berlin

10713 Berlin Im Arbeitskreis Internationales der NaturFreunde Berlin treffen sich Interessierte um die…
18.05.2020 Internationales

AK Internationalismus der NaturFreunde Berlin

10713 Berlin Im Arbeitskreis Internationales der NaturFreunde Berlin treffen sich Interessierte um die…

Artikel zum Thema Nord-Süd-Partnerschaft

01.12.2015 |
„Obst vom Bodensee“ hat eine weitere Bedeutung, zumindest für die 5.500 Kilometer vom Schwäbischen Meer entfernt lebenden Menschen in der senegalesischen Region Kaolack. Dort werden in einem badisch-senegalesischen NaturFreunde-Projekt Hunderte Obstbäume gepflanzt. Die spenden Schatten, verhindern die Austrocknung des Bodens und tragen zur Ernährung bei.  Spende für NaturFreunde-Projekte in ...
"Auf der Flucht vor humanitären Krisen: zur sozialen Dimension des Klimawandels | Dokumentation
© 
24.11.2015 |
Die Folgen des Klimawandels treffen sozial benachteiligte Menschen besonders hart. Zu diesem Schluss kamen die 80 Umweltexperten und Klimaaktivisten aus dem globalen Süden und dem globalen Norden, die an der Konferenz teilnahmen, die die Rosa-Luxemburg-Stiftung gemeinsam mit der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag Anfang Juli 2015 in Berlin ausrichtete. Fünf NaturFreunde und NaturFreundinnen nahmen ...
Der doppelwandige Kocher bringt über 35% Energieersparnis
© 
18.11.2015 |
Das Klimaprojekt der NaturFreunde Bremen wurde von der NATURSTROM AG in Düsseldorf für ihre sogenannte "Weihnachtsspende 2015" ausgewählt. Konkret spendet der Düsseldorfer Ökostromer 5.000 Euro für das Bremer Klimaschutzprojekt. Überzeugt hatte Naturstrom das NaturFreunde-Konzept zur Ausbildung junger Menschen zu Klimascouts und dabei insbesondere der zweitstufige Projektansatz: Zunächst wird ...
Mamadou Mbodji, Präsident des afrikanischen NaturFreunde-Netzwerkes, in Postdam
© 
17.11.2015 |
Prominenten Besuch konnten die NaturFreunde Brandenburg am 30. Juni 2015 im „Haus der Natur“ in Potsdam begrüßen. Mamadou Mbodji, Vizepräsident der NaturFreunde Internationale (NFI) und Präsident des „African NatureFriends Network“ (RAFAN) sowie der senegalesischen NaturFreunde, hielt einen eindrucksvollen Vortrag zu den Ursachen von Flucht in afrikanischen Ländern und den Zusammenhängen mit dem ...
Refugees Welcome
© 
14.11.2015 |
Jeder Geflüchtete – egal, ob er seine Heimat wegen Krieg, wirtschaftlichen oder umweltpolitischen Gründen verlässt – ist zunächst einmal Mensch. Dies sollte gerade in der derzeit geführten Debatte herausgestellt werden. Diese Menschen kommen nicht ohne Grund zu uns. Wer Waffen verkauft und hieraus „Gewinn“ erzielt, muss damit rechnen, dass diejenigen, auf die die Waffen gerichtet sind, zu uns ...
Schüler im Garten des Nambala-Schulprojektes
© 
13.11.2015 |
"Ein unglaublich schönes Erlebnis, das unvergesslich bleibt." Begeistert berichtet Carolin von der Naturfreundejugend Sachsen über ihre Teilnahme am Workcamp in Tansania im Oktober 2015. 17 NaturFreunde aus Sachsen haben für elf Tage den Ort Nambala in Tansania besucht, um das Nambala-Schulprojekt nicht nur ideell und finanziell zu unterstützen, sondern tatkräftig mitanzupacken. Sie halfen bei ...
Coverabbildung des Buchs "Namibia" von Henning Melber
© 
03.11.2015 |
Henning Melber analysiert das mittlerweile 25 Jahre unabhängige Namibia kritisch. Dabei kommen ihm nicht nur seine mehrjährigen Aufenthalte in dem Land vor und nach der Unabhängigkeit zugute, sondern auch seine, oft leitenden, Tätigkeiten an Forschungsinstituten. Zudem ist er ein langjähriges Mitglied der namibischen Regierungspartei SWAPO und war selbst aktiv beteiligt an etlichen politischen ...
28.10.2015 |
Die NaturFreunde Bremen wollen im Rahmen ihres internationalen Klimaprojekts den Informationsaustausch zwischen jungen Menschen aus Bremen und Afrika verbessern, ohne die Anzahl aufwendiger Reisen zu erhöhen. Ab März 2016 werden Online-Leseaktionen zum Themenkomplex „Mensch – Klima – Wandel“ organisiert, während der junge Menschen in Bremen und Namibia ausgewählte Beiträge präsentieren. Über ...
Coverabbildung des Buchs "Boko Haram" von Mike Smith
© 
19.10.2015 |
Der amerikanische Journalist Mike Smith schildert in „Boko Haram. Der Vormarsch des Terror-Kalifats“ (München: C. H.Beck, 2015) den Aufstieg der islamistischen Gruppe, die 2014 weltweites Aufsehen durch die Entführung von fast 300 Mädchen im Norden Nigerias erregte. Mittlerweile hat sie ihre Aktivitäten bis in die benachbarten westafrikanischen Staaten Niger, Tschad und Kamerun ausgedehnt. Sie ...
11.09.2015 |
Die aktuellen Planungen für den Bau von Atomkraftwerken in Ägypten, Algerien, Angola, Ghana, Kenia, Marokko, Namibia, Nigeria, Südafrika, Tunesien und Uganda kommentiert Uwe Hiksch, Mitglied des Bundesvorstandes der NaturFreunde Deutschlands: Die Atomlobby treibt den Bau von Atomkraftwerken in verschiedenen Staaten Afrikas aktiv voran. Vor allem der russische Atomreaktorbauer Rosatom sowie ...

Seiten