Natura Trail | Kühkopf

Hotspot der Artenvielfalt

1 Wanderweg à 6,9 Kilometer
Hessen

Der Natura Trail Kühkopf befindet sich auf der Rheininsel Kühkopf. Ausgangspunkt ist das Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf, das sich als Eingangstor zu Hessens größtem Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue versteht. Die Rheinuferlandschaft Kühkopf-Knoblochsaue ist Hessens größtes Naturschutzgebiet, gleichzeitig Europareservat für den Vogelschutz und als FFH-Gebiet und Teil des EU-Vogelschutzgebietes "Hessisches Ried mit Kühkopf-Knoblochsaue" Bestandteil des EU-Schutzgebietsnetz Natura 2000.

Aufgrund seiner Ausstattung mit vielfältigen und abwechslungsreichen Lebensraumtypen besitzt der Kühkopf eine herausragende ornithologische Bedeutung und ist Vogelschutzgebiet. Das gilt sowohl für Brutvögel wie Blaukehlchen und Schwarzmilan als auch für Gastvögel wie Fischadler und nordische Entenarten.

Typische Landschaftselemente an den Flussufern ist die mehrmals jährlich überflutete Weichholzaue, bestehend aus Weiden und Pappelarten. Auch Hartholzauen, geprägt durch Stieleiche, Ulme und Esche sind hier zu finden. Dort sind typische, gefährdete und daher geschützte Käferarten wie der nur in Europa verbreitete Eremit, Hirschkäfer und Heldbock zu finden. Die auentypischen Gewässer kommen auch der Population des Kammolchs zugute, der auf dem Kühkopf eine versteckte, nachtaktive Lebensweise führt.

Zum Flyer-Download

Kühkopf
ca. 6,9 km
Ausgangspunkt: 
Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf
POINT (8.460085 49.815947)
Endpunkt: 
Umweltbildungszentrum Schatzinsel Kühkopf
POINT (8.460085 49.815947)
Der Natura Trail ist ein Rundkurs, der hinter dem Umweltbildungszentrum Kühkopf beginnt und mit einem Hirschkäfer gekennzeichnet ist. Entlang des Weges finden sich verschiedene Lehrtafeln mit Informationen zur Natur auf der Insel. Er führt zunächst entlang des Apfel-Lehrpfades, passiert verschiedene Flussauenvegetation mit Kopfweiden, Hartholz- und Weichholzaue und endet wieder am Umweltbildungszentrum mit Einkehrmöglichkeit.

Der Trail führt durch folgende Natura-2000-Gebiete:

Stromtallandschaft mit Altwasserarmen, naturnaher Ufervegetation u. Auenwäldern, Feuchtwiesen, Großseggenriedern, Röhrichten (ca. 200 ha), Kopfweiden (ca. 280 ha).

Lebensraumtypen: 
  • Brenndolden-Auenwiesen
  • Magere Flachland-Mähwiesen
  • Erlen-Eschen- und Weichholzauenwälder
  • Hartholzauenwälder
  • Flüsse mit Gänsefuß- und Zweizahn-Gesellschaften auf Schlammbänken
  • Natürliche und naturnahe nährstoffreiche Stillgewässer mit Laichkraut- oder Froschbiss-Gesellschaften

image

Naturfreundehaus Bootshaus Am Altrhein
© 
64560 Riedstadt
Übernachtungsplätze vorhanden
teilbewirtschaftet (mit Getränken)