Begegnungen in der Natur: Umweltbildung mit Geflüchteten

Gemeinsame Entdeckungen in Brandenburg
© 

Im September 2016 begann das Umweltbildungsprojekt der NaturFreunde Deutschlands, mit dem wir einen Beitrag zur Integration von geflüchteten Menschen leisten möchten. Beim Auftakttreffen in Berlin konnten bereits erste Erfahrungen ausgetauscht und neue Ideen für Aktivitäten entwickelt werden.

Ziel ist es Begegnungen zu ermöglichen - stets in Verbindung mit Umweltbildungselementen: z. B. durch geführte Wanderungen, Rad- oder Kanutouren auf Natura Trails, Klettern, GPS-Rallyes oder beim gemeinsamen Anpacken für den Naturschutz. Das Projekt wird gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Die beteiligten Ortsgruppen und Projekte im Überblick

NaturFreunde Adelante (Berlin)
Die Berliner möchten mit "Kinderwagen on tour" gehen, einen Wasser-Natura Trail anlegen und dort Kanutouren durchführen. Kletterkurse in der Halle und der Aufbau einer Fahrradwerkstatt mit Verkehrsschulungen stehen ebenfalls auf dem Programm.

NaturFreunde Ahrensburg (Schleswig-Holstein)
Einige der vor Ort ausgewiesenen Natura Trails möchten die Ahrensburger NaturFreunde gemeinsam mit geflüchteten Familien entdecken. Eine Nähstube, in der geflüchtete Frauen arbeiten können, wurde bereits eröffnet.

NaturFreunde Bad Vilbel (Hessen)
In Zusammenarbeit mit Geflüchteten werden Umweltbildungsaktionen, wie Bienenkunde und Obsternte auf Streuobstwiesen oder  Gartenarbeitsaktionen durchgeführt.

NaturFreunde Bayreuth (Bayern)
Im Fokus stehen hier das Klettern in der Halle, am Fels und im Hochseilgarten.

NaturFreunde Barsinghausen (Niedersachsen)
Gemeinsam mit geflüchteten Menschen sollen Tools für die räumliche Orientierung in Barsinghausen erarbeitet werden. Geplant ist die Produktion eines Films, dessen musikalische Vertonung und natursportliche Aktivitäten. Bereits stattgefunden hat ein gemeinsamer naturkundlicher Sonntagsspaziergang zum Naturfreundehaus Barsinghausen, die Teilnahme an einem Kunstprojekt und das Feiern von interkulturellen Festen.

NaturFreunde Brandenburg
Umweltbildungsprojekte mit Kindern und Jugendlichen stehen hier im Fokus. In Potsdam soll eine Geocaching-Route entstehen. Weiterhin stehen natursportliche Freizeiten mit Klettern, Paddeln und Radfahren auf dem Programm sowie ein Ferienlager, an dem auch geflüchtete Kinder teilnehmen können.

NaturFreunde Eberswalde (Brandenburg)
Gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen geht es auf ein Jurtenabenteuer.

NaturFreunde Filder (Württemberg)
An vier Terminen in 2017 werden Umweltdetektivangebote für geflüchtete Kinder geplant. Im Februar wurde außerdem ein dreitägiger Aufenthalt im Naturfreundehaus Hirzwald für geflüchtete Familien durchgeführt. Auf dem Programm standen Unternehmungen in der Natur und umweltpädagogische Angebote für die Kinder.

NaturFreunde Hamburg
Ausflüge, kleine Wanderungen und das Entdecken von Natura 2000-Gebieten gemeinsam mit geflüchteten Menschen, insbesondere Frauen und Kindern, sind geplant.

NaturFreunde Holzgerlingen/Altdorf (LV Württemberg)
Geführte Wanderungen für Familien stehen ebenso auf dem Programm wie das Feiern gemeinsamer Feste und die Ausbildung von Geflüchteten zu Klettertrainer_innen.

NaturFreunde Oberkochen (Württemberg)
Kindern bauen gemeinsam Nistkästen, schauen sich den Besatz an und reinigen im Herbst die Kästen. Begleitet wird das Projekt durch gemeinsame Ausflüge in die Natur.

image

© 
30890 Barsinghausen
Übernachtungsplätze vorhanden
vollbewirtschaftet
© 
71088 Holzgerlingen
Übernachtungsplätze vorhanden
teilbewirtschaftet (mit Getränken)
Außenansicht Haupthaus
© 
78112 St. Georgen
Übernachtungsplätze vorhanden
Verpflegung nach Absprache
© 
63695 Glauburg
Übernachtungsplätze vorhanden
Selbstversorgerhaus