Ukraine

Stoppt Kohle, Öl und Gas: Breites Bündnis unterstützt zehnten weltweiten Klimastreik von Fridays for Future
Artikel
Unter dem Motto „Stoppt Kohle, Öl und Gas – Stoppt den Krieg!“ ruft ein breites zivilgesellschaftliches Bündnis dazu auf, den zehnten großen Klimastreik von Fridays for Future am 25. März zu unterstützen. Als Antwort auf den Krieg in der Ukraine und die voranschreitende Klimakrise fordert das Bündnis von der Politik, die Abhängigkeit von fossilen Energien schnellstmöglich zu beenden und massiv in den Ausbau von Erneuerbaren Energien zu...
Michael Müller: „Die Militarisierung der Welt führt in den Abgrund“
Artikel
Angesichts der immer lauter werdenden Forderungen nach mehr Aufrüstung und militärischer Stärke warnt Michael Müller, Bundesvorsitzender der NaturFreunde Deutschlands: Man kann den Krieg nicht löschen, indem man Öl auf ihn schüttet. Das ist die wichtigste Erkenntnis. Die Antwort, die die Bundesregierung jetzt auf den russischen Überfall der Ukraine gibt – zwei Prozent Militärausgaben, atomare Teilhabe, bewaffnete Drohnen und was sonst noch im...
von Benjamin Stapf, Naturfreundehaus Hardt
Artikel
© 
Zwei Familien aus der Ukraine kommen in einem Naturfreundehaus unter, in dem eine Familie aus Deutschland lebt und arbeitet. Plötzlich wohnen zwölf Menschen zusammen, die sich vorher nicht kannten. Wie kommunizieren die Kinder miteinander, ohne gemeinsam gesprochene Sprache? Und wie ist es, sich als Familie mit dem Krieg auseinanderzusetzen? Benjamin Stapf, Leiter des Naturfreundehauses Hardt , über eine besondere Begegnung. Eines Morgens hielt...
Wir fordern von der Bundesregierung: "Stoppt Kohle, Öl und Gas – Stoppt den Krieg!"
Termin (Veranstaltung)
Artikel
„Kaum hat die Opposition die Macht in Kiew übernommen, fordert der EU-Kommissar für Wirtschafts- und Währungsangelegenheiten Olli Rehn schon die wirtschaftliche Anpassung der Ukraine – und hier vor allem Liberalisierung und Deregulierung. Geht es in der Beziehung der EU zur Ukraine nicht zuerst darum, den Weg für eine politische Integration in einem wirklich zusammenwachsenden Europa zu ebnen?“, fragt der Bundesvorsitzende der NaturFreunde...
Ukraine: NaturFreunde fordern das Ende der geschichtslosen Schuldzuweisungen
Artikel
Zu den wachsenden Spannungen um die Entwicklung in der Ukraine erklärt der Bundesvorsitzende der NaturFreunde Deutschlands Michael Müller: Zwei Schnellzüge rasen aufeinander zu und niemand will oder kann die Weichen anders stellen. Der Kalte Krieg ist wieder da. Russland bleibt hart, die EU-Staaten und die USA setzen auf Sanktionen. Beide Seiten denken nicht europäisch, das ist nicht ihre Stärke.Keine Frage: Was Russland auf dem Territorium der...
NaturFreunde Deutschlands warnen vor Rückfall in den Kalten Krieg
Artikel
Ein Vierteljahrhundert nach dem historischen Jahr 1989 ist die zweigeteilte Welt in der Politik noch immer fest verankert. Wenn in Brüssel oder bei der NATO über Europa geredet wird, ist eigentlich nur das „karolingische Europa“ gemeint, erweitert um immer mehr Bündnispartner in Nord, Süd und Ost. Europa wird nicht als Ganzes gesehen und anerkannt. In den Köpfen spukt noch immer ein gespaltenes Europa, das von einer ökonomischen und historischen...
Gemeinsame Pressemitteilung des Bündnisses „Stoppt das Töten in der Ukraine!“
Artikel
Für den 19. November 2022 rufen Friedensgruppen zu dezentralen Protesten gegen den Krieg in der Ukraine und die Aufrüstung des Militärs auf. In zahlreichen Städten von Hamburg bis München und Bonn bis Berlin sind Aktionen geplant. Vor knapp neun Monaten begann die Invasion russischer Truppen in die Ukraine. Der russische Angriff hat zu Zehntausenden Toten, Hunderttausenden Verletzten und Millionen Geflüchteten geführt – das Leid der Menschen...
Ein Standpunkt von Michael Müller, Bundesvorsitzender der NaturFreunde Deutschlands
Artikel
© 
Der barbarische Angriffskrieg Wladimir Putins auf die Ukraine droht uns in die Welt des Wettrüstens und des Kalten Krieges zurückwerfen. Wir brauchen jetzt einen Stopp des Krieges. Und wir brauchen eine neue Friedens- und Entspannungspolitik. Ja, gerade jetzt. Der Ukraine-Krieg ist grausam: Tausende Menschen sind bereits gestorben, Millionen auf der Flucht. Die Not und das Leid sind unermesslich. Das schreckliche Gespenst des Krieges ist wieder...
NaturFreunde Deutschlands fordern Stilllegung aller 15 Reaktoren
Artikel
Die geplante Kreditvergabe der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD) für eine Laufzeitverlängerung ukrainischer Atomreaktoren des Typs "Tschernobyl" halten die NaturFreunde Deutschlands für unverantwortlich. Sie fordern die Bundesregierung auf, sich für eine Stilllegung der Risikoreaktoren einzusetzen. "Ein europäischer Bankkredit für sogenannte 'Sicherheitsprogramme' ukrainischer Schrottreaktoren in Höhe von 300 Millionen...
Online-Gespräch mit Prof. Henning Schröder
Termin (Veranstaltung)
© 
NEIN zur Logik des Krieges – JA zur Sprache des Friedens
Artikel
Angesichts des völkerrechtswidrigen russischen Angriffskriegs in der Ukraine hat der Bundesausschuss der NaturFreunde Deutschlands eine Friedensresolution beschlossen. Unter dem Titel „NEIN zur Logik des Krieges – JA zur Sprache des Friedens“ werden unter anderem ein sofortiger Waffenstillstand gefordert und Europa aufgerufen, die Verantwortung für eine Friedenslösung zu übernehmen, statt schwere Waffen in das Kriegsgebiet zu liefern. Aus Sicht...
Artikel
© 
Zum russischen Angriff auf die Ukraine erklärt Michael Müller, Bundesvorsitzender der NaturFreunde Deutschlands: „Die NaturFreunde Deutschlands verurteilen den Überfall der russischen Regierung auf die Ukraine in aller Härte. Wir wissen, dass es einen langen Vorlauf gibt, bei dem es verheerende Fehler auf beiden Seiten gegeben hat. Dies rechtfertigt aber keinesfalls einen militärischen Einmarsch in die Ukraine. Wladimir Putin hat sich als...
Eine Resolution des NaturFreunde-Bundesausschusses vom 18.11.2023
Artikel
© 
Der Bundesausschuss der NaturFreunde Deutschlands hat angesichts des völkerrechtswidrigen russischen Angriffskriegs in der Ukraine eine Friedensresolution beschlossen. Darin wird ein sofortiger Waffenstillstand ohne Vorbedingungen gefordert und Europa aufgerufen, die Verantwortung für eine Friedenslösung zu übernehmen, statt schwere Waffen in das Kriegsgebiet zu liefern. Aus Sicht der NaturFreunde ist es dabei auch nicht hilfreich, wenn die NATO...
Gemeinsam mit Fridays For Future gehen wir bundesweit für Frieden und mehr Klimaschutz auf die Straßen
Artikel
© 
Der Krieg in der Ukraine macht deutlich, wie gefährlich unsere Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen ist. Das müssen wir schnellstmöglich beenden und auf 100 Prozent Erneuerbare Energien umsteigen! Unter dem Motto "Stoppt Kohle, Öl und Gas – Stoppt den Krieg!" ruft Fridays for Future darum für den 25. März zu einem dezentralen Klimastreik auf. Wir NaturFreunde sind Mitglied im Koordinierungsbündnis und an vielen Orten bei den Demonstrationen...
Pressemitteilung des Bündnisses Stoppt den Krieg
Artikel
© 
Mit einem breiten gesellschaftlichen Bündnis gehen am Sonntag, 13.3.2022, zehntausende in Berlin auf die Straße, um ein sofortiges Ende des Krieges in der Ukraine zu fordern. Unter dem Motto „Stoppt den Krieg! Frieden und Solidarität für die Menschen in der Ukraine“ geht die Demonstration vom Alexanderplatz über die Grunerstraße, Leipziger Straße bis zur Siegessäule. Dort findet eine Abschlusskundgebung mit Künstler*innen und Vertreter*innen aus...
Breites Bündnis ruft zu Demonstrationen für den 13. März in Berlin, Frankfurt, Leipzig und Stuttgart auf
Artikel
© 
Mit Kundgebungen in vier Großstädten demonstriert am Sonntag, dem 13. März, das breite Bündnis „ Stoppt den Krieg “ für Frieden in der Ukraine. Auch die NaturFreunde Deutschlands beteiligen sich an den Demonstrationen, die in Berlin, Frankfurt, Leipzig und Stuttgart geplant sind. In Frankfurt und Berlin werden NaturFreund*innen bei den Kundgebungen auf der Bühne sprechen. Der Bündnisaufruf im Wortlaut: Stoppt den Krieg! Frieden und Solidarität...
Artikel
Anlässlich der immer größer werdenden Gefahr eines Krieges in der Ukraine warnt Michael Müller, Bundesvorsitzender der NaturFreunde Deutschlands: Der Historiker Christopher Clark hat die den Ersten Weltkrieg auslösenden europäischen Akteure „Schlafwandler“ genannt. Damit meinte er, dass die Beteiligten ihr Handeln nie reflektierten und vor allem nur auf sich bezogen. In der Folge kam es zum Ersten Weltkrieg als Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts...

Seiten