Das Jahrzehnt der Extreme – Wir fordern ein Konzept der gemeinsamen Sicherheit

Online-Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe Treffpunkt i

05.04.2022 19:00 - 21:00 Uhr
Zielgruppe: 
Alle
Kosten: 

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Auskunft & Anmeldung: 

NaturFreunde Bundesgeschäftsstelle
(030) 29 77 32-60

Anmeldung über das untenstehende Formular.

© 

In diesem Monat ist es 40 Jahre her, dass Olof Palme der UNO das Konzept der Gemeinsamen Sicherheit vorgelegt hat. Es ist die Antwort auf unsere Zeit, in der die Fähigkeit der Selbstvernichtung der Menschheit sowohl durch mörderische Waffen als auch durch die Überlastung des Erdsystems denkbar wird. Das alte Konzept von Abschreckung und Aufrüstung funktioniert nicht mehr. Wir brauchen eine Welt, die nach Gemeinsamkeit sucht.

Dieses Konzept hat angesichts des Ukraine-Kriegs noch mehr an Bedeutung gewonnen. Darüber tragen vor und diskutieren Michael Müller, Vorsitzender der NaturFreunde Deutschlands und Reiner Braun, Präsident des Internationalen Friedensbüros. Beide sind im Lenkungskreis "Abrüsten statt Aufrüsten", dem auch die DGB-Gewerkschaften angehören.

Referent*innen:
Michael Müller, Bundesvorsitzender der NaturFreunde Deutschlands
Reiner Braun, Präsident des Internationalen Friedensbüros
 

Der Vortrag ist Teil der Vortragsreihe "Treffpunkt i" und findet über das Programm Zoom statt. Die Einwahldaten erhältst du nach deiner Anmeldung.

Anmeldung zum Online-Vortrag: Lieferkettengesetz

Hier hast du die Möglichkeit, uns eine Nachricht zukommen zu lassen.

Keinen Treffpunkt i verpassen:
Wenn du regelmäßig über die Termine von Treffpunkt i informiert werden möchtest, melde dich bitte unter: stocker@naturfreunde.de

Datenschutzhinweise
Die in dieses Formular eingegebenen personenbezogenen Daten werden auf Datenverarbeitungssystemen der Bundesgeschäftsstelle der NaturFreunde Deutschlands e.V. und des Naturfreunde-Verlags Freizeit und Wandern GmbH gespeichert und zur Durchführung der Veranstaltung verarbeitet und genutzt. Diese Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Außenstehende weitergegeben.

Detailliertere Informationen dazu können in der Datenschutzordnung der NaturFreunde Deutschlands eingesehen werden.