Friedenspolitik

Ein Kilometer – tausend Leute. Menschenkette zwischen den Botschaften Nordkoreas und der USA.
Termin (Veranstaltung)
© 
Michael Müllers Rede zur Kundgebung „Entspannungspolitik jetzt“ am Antikriegstag 2017
Artikel
© 
Die "Initiative Neue Entspannungspolitik jetzt!" hatte gemeinsam mit dem DGB Berlin-Brandenburg, ver.di Berlin, der IG-Metall Berlin, der GEW Berlin sowie den NaturFreunden Deutschlands und den Friedensorganisationen IPPNW und ICAN unter dem Motto "Neue Entspannungspolitik jetzt!" am Antikriegstag, den 1. September 2017, zu einer Kundgebung auf den Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor eingeladen. Mehr als 500 friedensbewegte Teilnehmende...
Im Interview: die Friedensforscherin Dr. Sabine Mannitz vom Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung
Artikel
Frau Mannitz, Sie arbeiten im Vorstand eines der größten Friedensforschungsinstitute in Deutschland. Ist Sicherheit eine Frage der richtigen Bewaffnung? Sabine Mannitz: Was Sicherheit bedeutet, ist selbst unter Expert*innen umstritten. Mit dem Begriff der menschlichen Sicherheit verbindet sich zum Beispiel auch Nachhaltigkeit, der Zugang zu Ressourcen sowie die Freiheit von Angst. Sicherheit wird heute also viel umfassender verstanden als noch...
Rede Michael Müllers bei der Demo "Die Waffen nieder!" am 8. Oktober 2016 in Berlin
Artikel
© 
Am 8. Oktober demonstrierten in Berlin 8.000 Menschen für den Frieden. Ihre Forderungen an die Politik: Rüstungsausgaben zurückfahren, keine Auslandseinsätze der Bundeswehr, zivile Konfliktlösungen voranbringen. Michael Müller, Bundesvorsitzender der NaturFreunde Deutschlands, hielt bei der Abschlusskundgebung ein leidenschaftliches Plädoyer für eine neue Friedenspolitik. Hier seine Rede im Wortlaut: Der 7. Dezember 1970 war ein Tag von...
Artikel
Wenn es um Frieden geht, gibt es manchmal Zweifel an den Entscheidungen des schwedischen Nobelpreis-Komitees. Der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos zum Beispiel, der im Dezember den Friedensnobelpreis erhält, wird möglicherweise die Versöhnung zwischen FARC-Rebellen und Regierung fortsetzen können. Auch die Preise für Barack Obama und die Europäische Union sind mittlerweile sehr umstritten. Der Friedensnobelpreisträger Willy Brandt...
Kunst- und Protestaktion der "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!"
Termin (Veranstaltung)
© 
Termin (Veranstaltung)
© 
Aufruf zur Kundgebung am Brandenburger Tor
Termin (Veranstaltung)
© 
Abrüsten statt Aufrüsten: Die Welt braucht Frieden statt Kriegsbündnisse
Termin (Veranstaltung)
© 
Aktion im Rahmen von "Frieden geht!"
Termin (Veranstaltung)
© 
Zwei bemerkenswerte Bücher beleuchten, wie groß die neue Kriegsgefahr ist
Artikel
© 
„Frieden!“ lautete das Titelthema der NATURFREUNDiN 2-19 . Beleuchtet wurde, wie und warum die Welt in neuer Kriegsgefahr schwebt. Nun sind zwei Bücher erschienen, die das Thema vertiefen: Eines davon herausgegeben von Michael Müller, dem Bundesvorsitzenden der NaturFreunde Deutschlands. Die Weltlage ist besorgniserregend: mehr als dreißig Kriege und bewaffnete Konflikte rund um die Erde, fortschreitende Militarisierung, Steigerungen bei den...
Gemeinsame Aktion des Bündnisses "Frieden geht!"
Termin (Veranstaltung)
© 
Kriege und Kriegstreiberei beenden! Abrüsten statt aufrüsten!
Termin (Veranstaltung)
© 
Artikel
Zur Kündigung des INF-Vertrages durch die US-amerikanische und die russische Regierung erklärt Uwe Hiksch, Mitglied im Bundesvorstand der NaturFreunde Deutschlands: Der INF-Vertrag war ein wichtiger Schritt, um Sicherheit und Abrüstung zwischen den atomaren Mächten Russland und den USA voranzubringen und einen Weg zu einer atomaren Abrüstung aufzuzeigen. Leider wurde er von den Regierungen nicht dafür genutzt, endlich zu einer weltweiten Ächtung...
Termin (Veranstaltung)
© 
1. September: Antikriegstag – Weltfriedenstag
Termin (Veranstaltung)
© 
Deeskalation ist das Gebot der Stunde!
Termin (Veranstaltung)
© 
Aktionstag gegen Waffenhandel
Termin (Veranstaltung)
© 

Seiten