Mach mit bei den Aktionstagen!

Bundesweite Aktionstage der Kampagne "NaturFreunde bewegen"

© 

Im Rahmen der Kampagne „NaturFreunde bewegen“ organisieren NaturFreund*innen bundesweit Aktionstage – thematische Veranstaltungen, mit denen sie sich und ihre Aktivitäten einer breiten Öffentlichkeit vorstellen und den Austausch mit anderen Projekten und Organisationen stärken. Sei auch du mit deiner Ortsgruppe dabei!

Besprich am besten direkt auf dem nächsten Treffen mit deiner Ortsgruppe oder deinem Naturfreundehaus, was ihr im nächsten Aktionszeitraum veranstalten möchtet, bilde ein Aktionsteam und melde euren Aktionstag unter kampagne@naturfreunde.de an. Nutze dafür gerne das Anmeldeformular, mit dem du auch ein kostenloses Aktionspaket bestellen kannst.

Die nächsten Termine – jetzt vormerken!

20.3.–2.4.2023
Verbot und Verfolgung der NaturFreunde vor 90 Jahren

Wer einen Aktionstag anmeldet, bekommt folgende Unterstützung:

  • Zu den Themen der Aktionstage findest im Vorfeld des Aktionszeitraums auf dieser Seite Hintergrundinformationen, Aktionsideen und Materialvorlagen.
  • Du erhälst für dich und dein Aktionsteam ein kostenloses Aktionspaket mit „NaturFreunde bewegen“-Aufklebern, -Buttons, -Luftballons und Informationsmaterial nach Bedarf.
  • Auf der Kampagnenseite stehen dir und deinem Aktionsteam viele Hilfsmittel für die Durchführung eures Aktionstages zum Download zur Verfügung: Planungshilfen für verschiedene Formen des Aktionstages (Sport-, Familien- und Umweltaktionstag) sowie hilfreiche "Wegweiser" mit praktischen Tipps und Infos zu Themen wie Veranstaltungsplanung, Infostände oder Öffentlichkeitsarbeit
  • Grafik-Vorlagen und Mustertexte, zum Beispiel für Flyer, Poster oder Pressemitteilungen, erleichtern die Öffentlichkeitsarbeit.
  • Die Mitarbeiter*innen der Landesgeschäftsstellen unterstützen dich und dein Aktionsteam so gut es geht.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Aktionstag

Was ist eigentlich ein Aktionstag?

Ein Aktionstag ist eine Veranstaltung, mit der NaturFreund*innen zu einem bestimmten Thema aktiv werden, sich vernetzen und in die Öffentlichkeit gehen. Das passiert in einem vorher definierten Aktionszeitraum, bundesweit und an vielen Orten gleichzeitig. Im Leitfaden der Kampagne ist die Idee hinter den Aktionstagen ausführlich beschrieben.

Was unterscheidet den Aktionstag von „normalen“ Veranstaltungen?

  • Ihr stellt euch und eure Aktivitäten in den Vordergrund;
  • Der Tag ist gemeinschaftlich organisiert;
  • Ihr bezieht auch andere Ortsgruppen oder Organisationen mit ein;
  • Der Tag richtet sich vor allem an Interessierte, die noch nicht Mitglied sind;
  • Der Tag wird aktiv beworben;
  • Er wird möglichst nachhaltig geplant und durchgeführt.

Sicherlich habt ihr bereits Veranstaltungen organisiert, die eines oder mehrere dieser Kriterien berücksichtigen – bei den Aktionstagen geht es aber darum, möglichst viele dieser Kriterien zu erfüllen, so ganzheitlich wie möglich.

Was habt ihr davon?

Der Aktionstag kann euch bekannter machen und mit anderen Initiativen oder Projekten zusammenbringen – vielleicht wird daraus sogar eine langfristige Kooperation. Unter den Besucher*innen sind eventuell auch potentielle neue Mitglieder dabei – der Aktionstag ist eine gute Gelegenheit, mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Gemeinschaftlich etwas zu organisieren macht außerdem Spaß und schweißt zusammen!