In Rheinland-Pfalz hat die Ausbildung der Stärkenberater*innen begonnen

© 

Am Wochenende vom 19. bis 21. Januar 2018 startete bei den NaturFreunden in Rheinland-Pfalz der erste Ausbildungsgang der Stärkenberater*innen im Naturfreundehaus Hochstadt. Es war das erste von insgesamt vier Wochenendmodulen, mit denen sich die Teilnehmenden zu "Stärkenberater*innen" qualifizieren.

In der Ausbildung lernen die Teilnehmenden, wie sie in Zukunft Ortsgruppen bei Konflikten unterstützen oder als Impulsgeber*innen Änderungsprozesse anstoßen können. Über die gesamte Ausbildung hinweg werden sie begleitet von zwei ausgebildeten Beratern des Netzwerks für Demokratie und Courage (NDC).

Das Projekt "Stärkenberater*innen-Netzwerk" bietet die Möglichkeit, sich als ehrenamtliche*r Berater*in ausbilden zu lassen. In einem viermoduligen Ausbildungsgang lernen die Teilnehmenden, NaturFreunde-Gliederungen in Konfliktsituationen zu beraten, sie stoßen Änderungsprozesse an, systematisieren Ideen und moderieren zum Beispiel Veranstaltungen. Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium des Innern im Rahmen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“.

Verbandskultur und Ideale der NaturFreunde
Im Vordergrund des ersten Moduls stand das gemeinsame Kennenlernen und Austauschen von Erwartungen an die Ausbildung. Das Projekt Stärkenberatung und der Ablauf der kommenden Ausbildung wurden vorgestellt. Die Teilnehmenden beschäftigten sich mit dem Thema Freiwilligenmanagement sowie den Voraussetzungen freiwilligen Engagements.

Spannende Diskussionen zur Verbandskultur der NaturFreunde Rheinland-Pfalz entwickelten sich. Was sind Motive sich bei den NaturFreunden zu engagieren? Wie kann eine Wertschätzung von Engagement aussehen? Müssen sich die NaturFreunde einem „Wandel im Ehrenamt“ anpassen? Aber auch: Wo stehen die NaturFreunde politisch? Und welche Ideale werden bei den NaturFreunden heute gelebt und nach außen vertreten?

Grundkenntnisse der systemischen Beratung
Zweiter Schwerpunkt des Wochenendes war die Vermittlung von Grundkenntnissen der systemischen Beratung. Dieser stellt vor allem die Hilfe zur Selbsthilfe in den Vordergrund. Statt Patentlösungen anzubieten, soll den zu Beratenden dabei geholfen werden, selbst neue Lösungen zu entwickeln. In Übungen wurde das Theoriewissen in die Praxis umgesetzt und die Teilnehmenden erprobten erste Beratungsfälle, wie sie in den Ortsgruppen auftauchen könnten.

Ausbildung in sechs Landesverbänden möglich
Mit dem zweiten Modul der Stärkenberater*innen-Ausbildung in Rheinland-Pfalz geht es vom 16. bis 18. März 2018 im Naturfreundehaus Laachersee weiter. Wer Lust bekommen hat, sich zum*zur Stärkenberater*in ausbilden zu lassen, kann sich auch in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Thüringen oder Nordrhein-Westfalen für die Ausbildung anmelden. Ab Sommer diesen Jahres beginnen neue Ausbildungsgänge. Eine Übersicht der Termine und Ansprechpartner*innen findest du auf: www.naturfreunde.de/staerkenberatung

Stefanie Gora
NaturFreunde Rheinland-Pfalz

image

© 
76879 Hochstadt
Übernachtungsplätze vorhanden
Selbstversorgerhaus
Naturfreundehaus und Jugendherberge Laacherseehaus
© 
56743 Mendig
Übernachtungsplätze vorhanden
vollbewirtschaftet