Natura Trails finden

Radwanderweg à 71 Kilometer
Um den Ort Ludwigswinkel entstand aufgrund des Wasserreichtums zahlreiche Teiche, welche als Feuchtbiotope für viele wildlebende Tiere und Pfalnzen wichtige Lebensräume und Rückzugsgebiete darstellen. Zum Flyer-Download
1 Wanderweg á 12,5 km
Der Natura Trail in der Untermainebene führt durch eine jahrhundertealte Kulturlandschaft. Mitten im Rhein-Main-Gebiet schützt das FFH-Gebiet "Sandtrockenrasen zwischen Mörfelden und Walldorf" Silbergrasfluren und Streuobstwiesen. Schafbeweidung und Mahd sorgen für eine Offenhaltung der Flächen und schützen so die dort heimischen Tier- und Pflanzenarten. Der mit Weißdorn und Beerensträuchern bewachsene Oberwaldberg bietet einen beeindruckenden...
Rundwanderweg à 5 Kilometer
Der Rundweg um den Genshagener Busch umschließt als Teil des LSG "Diedersdorfer Heide-Großbeerener Graben" einen naturnahen Feuchtwald. Der Weg bietet ein reiches Kontrastprogramm zwischen natürlichen, trockenen und feuchten Standorten, wie Mischwald aus Birke, Kiefer und Eiche und den sumpfigen Erlenbrüchen (FFh-Gebiet)
Radwanderweg à 61 Kilometer
Die Auenlaandschaft entlang des Wasserlaufs der Blies ist durch landwirtschaftlich genutzte Wiesen, Brachflächen, Teile ehemaliger Auwaldareale und weitgehend natürlicher Ufervegetation gekennzeichnet. Westlich davon erstreckt sichein gebiet mit extensiv genutztem Kalkhalbtrockenrasen, die als idealer Standort für Orchideen gelten. Zum Flyer-Download
1 Wanderweg à 9 Kilometer
Der Natura-Trail »Eninger Weide / St. Johann« verläuft meist im FFH–Gebiet »Uracher Talspinne«, das von Eningen bis ins hintere Ermstal immer am Albtrauf entlang verläuft, sowie im Vogelschutzgebiet „Schwäbische Alb und Vorland“. Sie umfassen die Naturräume Schwäbische Alb und Albvorland. Das Gebiet ist Bestandteil des Biosphärengebiets »Schwäbische Alb«. Der Trail verläuft größtenteils durch die Pflegezone des Biosphärengebiets. Zum Flyer-...
1 Rundwanderweg à 10 km mit Verlängerungsoption à 2,5 km
Der Natura Trail stellt einen Teil des Natura-2000-Gebietes "Travetal" vor. Das Mittlere Travetal bei Bad Oldesloe ist das wohl ausgeprägteste nach-eiszeitliche Tunneltal, begrenzt von Moränenhängen und Bachschluchten. Als besondere Lebensräume hervorzuheben sind die Vorkommen von kalkreichen Niedermooren sowie Salzquellen und Salzmooren zwischen Sühlen und Bad Oldesloe. Der Natura Trail führt durch das Brennermoor: das größte binnenländische...
Kanu-Route à 15 Kilometer
Eine Kanu-Tour von Konstanz entlang des Wollmatinger Rieds über die Reichenau und Mettnau nach Markelfingen (1. KanuTrail Deutschlands). Zu diesem Trail gibt es ein Handbuch mit pädagogischem Begleitkonzept für Kinder- und Jugendgruppen. Bitte anfordern beim Naturfreundehaus Bodensee: daniela.dietsche@naturfreundehaus-bodensee.de Zum Flyer-Download
1 Wanderung à 4,5 Kilometer
Der Seeburger See ist das größte natürliche Binnengewässer von Süd-Niedersachsen. Besonders beeindruckend ist hier die heimische Vogelwelt, die das Areal als Rast- oder Brutplatz nutzt. In unmittelbarer Nähe des Gewässers kommen mehr als 50 verschiedene Brutvogelarten vor, darunter das Teichhuhn, der Haubentaucher oder die Stockgans. Rastvögel sind u.a. Gänsesänger, Zwergsäger und Krickenten. Zum Flyer-Download
1 Kanutour à 21 Kilometer
Die Auenlandschaft südlich der Herrenhauser Gärten ist als FFH-Gebiet ausgewiesen und umfasst rund 90 Flusskilometer. In weiten Mäandern fließt die Leine hier durch ausgedehnte Feuchtwiesen und Grünlandflächen. Besonders markant erscheinen die häufig anzutreffenden Kopfweiden. Die periodischen Überflutungen der Wiesen und Uferzonen sorgen nicht nur in der Pflanzenwelt für gute Lebensbedingungen: In der Leine kommen eine Vielzahl an Fischarten,...
ca. 10 km
Das Naturschutzgebiet „Großer Weidenteich“ ist als Flora-Fauna-Habitat- und Vogelschutzgebiet Bestandteil des europäischen Schutzgebietssystems NATURA 2000. Es ist mit 335 ha das größte und artenreichste im Vogtlandkreis. Im Wesentlichen ein Offenlandschutzgebiet wird es auf großen Anteilen mittels Hüteschafhaltung beweidet. Einige Feuchtwiesen werden gemäht. Die ausgebildeten Lebensräume sind meist mager, lichtexponiert und erwärmen sich stark...

Seiten