Forum N: Nachhaltigkeits-Portal der NaturFreunde Deutschlands

Mehr Nachhaltigkeit in der Praxis, mehr Verbraucher_innentipps entlang des ökologischen Fußabdruckes, mehr gute Beispiele zum Nachmachen, mehr Austausch über Wege in eine gute Zukunft für alle – das ist das Ziel des Forum N, das auch einen festen Platz im Mitgliedermagazin der NaturFreunde Deutschlands hat.

Hier müssen aber nicht nur die Tipps der Anderen stehen, es könnten auch deine sein. Schicke sie einfach an Forum-N@naturfreunde.de

Termine zum Thema Nachhaltigkeit

MITMACHEN

17.12.2019 Naturfreundejugend SOL

Eigentum verpflichtet! – Ein Streitgespräch über ...

12047 Berlin Der Berliner Immobilienmarkt boomt seit der weltweiten Banken- und Finanzkrise gegen Ende des…
21.12.2019 DenkMalTour

DenkMalTour: Klimapolitik konkret: Klimazerstörer ...

10117 Berlin Der Klimawandel ist in aller Munde. Er ist zu einem der zentralen Themen in der Gesellschaft…
07.01.2020 Umwelt-AK

Umweltarbeitskreis der NaturFreunde Berlin

10713 Berlin Wir diskutieren über die Umweltpolitik in Berlin, planen Aktionen und Demonstrationen und…

Artikel im Forum N

© 
01.06.2015 |
Wie viel Wasser steckt in einer Tomate und was ist eigentlich virtuelles Wasser? Kann ein bewusster Konsum die kostbare Ressource Wasser schonen? Die Antwort lautet Ja! Das neue NaturFreunde-Ausstellunsmaterial „virtueller Wassershop“ informiert Besucher über den "versteckten" Wasserverbrauch im eigenen Einkaufskorb. In der interaktiven Ausstellung können Besucher den Wasserfußabdruck ...
Emissionen aus Laserdruckern
© 
01.03.2015 |
Nanopartikel sind extrem klein. Man kann sie nicht sehen, nicht schmecken und nicht riechen. Dabei können sie extrem gesundheitsgefährdend sein, insbesondere die im Toner von Laserdruckern. Erst vor Kurzem hat eine Studie wieder darauf hingewiesen. Gesundheitsgefährdend meint: Entzündungen, Allergien und Krebs. Laserdrucker, die heute in jedem Büro stehen, wirbeln in zehn Minuten bis zu einer ...
© 
01.03.2015 |
Es ist Sonntag. Trotzdem hat die Geschäftsstelle der NaturFreunde Berlin geöffnet. Mitglieder sind gekommen und Nachbarn aus dem Kiez. Manche haben Kuchen dabei, andere selbst gebackenes Brot. Kaffee gibt es auch. Doch ein Kaffeekränzchen ist das hier nicht. Die Berliner haben ihre Räumlichkeiten zu einem „Indoortauschmarkt“ umgebaut, in dem allerlei zum Tausch angeboten wird. Das sieht ...
Vegetarisch-veganer Kochkurs im Naturfreundehaus Teutoburg mit Schulungsköchin Marketa Schellenberg vom Vegetarierbund
© 
01.03.2015 |
„Können Sie eine vegetarisch-vegane Hochzeit für etwa 100 Personen ausrichten?“ Frank Braun vom Naturfreundehaus Teutoburg (D 10) in Bielefeld war dann doch einigermaßen überrascht über diese Anfrage. Immerhin kam das zukünftige Hochzeitspaar aus der Rockerszene und wollte in „Kutte“ heiraten – aber tatsächlich kein Schwein am Spieß? Veggie boomt, das lässt sich nicht mehr leugnen. Seit dem ...
01.03.2015 |
Im Jahr 2000 lautete das Motto der Vereinten Nationen „No excuse!“ – keine Ausreden, keine Entschuldigungen mehr! Weniger Hunger, weniger Armut, weniger Kindersterblichkeit, mehr Gleichberechtigung: Die Mitgliedsstaaten der UNO wollten die Welt endlich besser machen. Zu diesem Zweck verabschiedeten sie die sogenannten Millennium Goals, Jahrtausend-Ziele. 2015 läuft die Frist der Vereinten ...
01.03.2015 |
Die Nachfrage nach fair hergestellten Produkten wächst. In weiten Teilen der deutschen Mittelschicht ist der Trend zum ökologisch bewussten Lebenswandel angekommen. Von der Entwicklung zu mehr Ökologie und Nachhaltigkeit sind allerdings oft die Menschen ausgeschlossen, die finanziell mit wenig auskommen müssen. Wenn jeder Cent umgedreht werden muss und die Finanzierung des Alltags in Stress ...
Projektleiter Michael Heiß mit Kakaopflanze
© 
01.03.2015 |
Die NaturFreunde Bremen treiben ihr internationales Klimaprojekt weiter voran. Einen Schwerpunkt bilden die sogenannten „Klimascouts“. Das sind Schüler in Deutschland und in Afrika, die in ihrem privaten Umfeld für den Klimaschutz werben. Bei deren Ausbildung arbeiten wir intensiv mit dem Klimahaus in Bremerhaven zusammen. Bremer Schüler nahmen Anfang 2014 sogar an einer Klimawerkstatt in ...
01.03.2015 |
Spanien ist für die Deutschen das wichtigste Lieferland für Erdbeeren. Schon im Januar gibt es bei uns die ersten importierten Früchte zu kaufen. Allerdings hat der Anbau fatale Folgen für die sonnige Herkunftsregion. Denn der Süden Spaniens ist trocken und Erdbeeren sind durstig. Deshalb müssen die Pflanzen intensiv bewässert werden. Durchschnittlich 209 Liter Produktionswasser werden dort ...
01.03.2015 |
Kaffee und Wurstsemmel zum Frühstück, mittags Hähnchenschnitzel, Pommes und Cola, abends ein Käsebrot, Tomatensalat und Saft. Verbraucht: 1.639 Liter Wasser. Rechenbeispiel 1 Tasse Kaffee (aus Guatemala): 132 l, Brötchen: 40 l, 2 Scheiben Wurst: 273 l, 2 Portionen Butter (morgens und abends): 290 l, 1 Portion Pommes: 50 l, Hähnchenschnitzel: 500 l, Tomatensalat aus 3 Tomaten (Spanien): 24 l ...
© 
01.01.2015 |
Am 22. März 1997 eröffnete die NaturFreunde Internationale (NFI) ihre Kampagne "Blaue Flüsse für Europa", die den Zustand der europäischen Gewässer in das öffentliche Bewusstsein rücken sollte. Dabei standen sowohl naturnahe Gewässer im Fokus, deren Erhaltung und Schutz angestrebt wurde, als auch stark beeinträchtigte Gewässer, für die Wege zur WiedererIangung eines naturnahen Zustandes gesucht ...

Seiten